www.flotteundwirtschaft.at

04.Dez.2018

Risikofaktor Dunkelheit



In der Winterzeit muss man gar keine √úberstunden machen, um in der Finsternis nach Hause zu fahren. Umso wichtiger ist, dass die Autofahrer die Beleuchtung richtig einsetzen.

Raus aus dem Büro, ab in den Feierabend. In der Winterzeit muss man gar keine Überstunden machen, um in der Finsternis nach Hause zu fahren. Umso wichtiger ist, dass die Autofahrer die Beleuchtung richtig einsetzen. Auch im Cockpit! Denn Innenbeleuchtung stört unterschwellig und sollte nur wenn nötig eingeschaltet werden. Wie im Kino auf den Film kann man sich aus dem Dunkeln heraus besser auf die Straße konzentrieren.

 

Ein häufiger Fehler ist die vorschnelle Verwendung von Nebelleuchten, zum Beispiel bei leichtem Regen. Nur bei Sichtbehinderungen mit Sichtweiten unter 50 Metern dürfen sie verwendet werden. Durch den falschen Einsatz können andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden. Auch nicht unwichtig: Wer selten im Nebel unterwegs ist, weiß oft gar nicht, wo man die Nebelleuchten andreht. Machen Sie sich vorab mit Ihrem Auto vertraut!

 

Auch mit dem Fernlicht ist es so eine Sache. Wer Blendungen des Gegenverkehrs vermeiden will, kann sich heute immer öfter auf einen Fernlichtassistenten verlassen. Ebenso immer öfter zu finden: LED-Scheinwerfer, die dem Tageslicht ähnlicher sind als Halogen.




© 2013 A&W Verlag GmbH. - Druckdatum: 12.12.2018