Ausgabe
02
2013


Umsteigen

Milliardenmarkt von morgen

Kraftfahrzeugtechnik ist der größte Unternehmensbereich der Stuttgarter Bosch-Gruppe, die nun verstärkt in den Bereich Elektromobilität investiert.

Bosch ist einer der führenden Zulieferer für die Automobilindustrie, weltweit sind über 175.000 Mitarbeiter in der Bosch-Kraftfahrzeugtechnik tätig. In dieser Sparte erwirtschaftete Bosch 2011 rund 30 Milliarden Euro Umsatz, das sind 59 Prozent des Gesamtumsatzes der Bosch-Gruppe. Dr. Bernd Bohr, Vorsitzender des Bereichs Kraftfahrzeugtechnik ist überzeugt, "dass ab 2020 die Elektrifizierung im Kfz-Bereich zunehmen wird". Weshalb Bosch etwa 400 Millionen Euro jährlich in den Bereich Elektromobilität investieren wird. "Für uns geht es darum, dass wir zu diesem Zeitpunkt die richtige Ausgangsposition haben und ein attraktives Angebot auch für einen Massenmarkt bieten können."

Elektrifizierung der Fahrzeuge wird steigen

Bosch erwartet, dass 2020 weltweit etwa 12 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge produziert werden. Nach Einschätzung der Stuttgarter werden zu diesem Zeitpunkt etwa 3 Millionen rein elektrisch betriebene Fahrzeuge, 3 Millionen Plug-in-Hybrid-und 6 Millionen Hybrid-Fahrzeuge gefertigt werden. Aus diesem Grund konzentriert sich der Automobilzulieferer nun auf das Batteriesystem und insbesondere das Batteriemanagement sowie die Abstimmung des Speichers mit dem Gesamtfahrzeug. Für Bohr ist die Batterie "der Schlüssel", um die Elektrofahrzeuge attraktiver zu machen. Derzeit seien ihre Kosten noch zu hoch, Ziel ist es, diese kostengünstiger anbieten zu können.

Optimales Zusammenspiel der Komponenten

Als entscheidende Erfolgsfaktoren sieht Bosch das optimale Zusammenspiel aller elektrischen und elektronischen Komponenten des E-Autos. Wichtig dabei ist auch das Management von Temperatur und Ladezustand der Batterie, um E-Fahrzeuge auch leistungsfähig zu machen. Mit dem Ziel, Verbesserungen bei der Reichweite und der Ladezeit zu erreichen, 2 Faktoren, von denen (neben den Kosten) der Erfolg von Elektrofahrzeugen wesentlich abhängen wird. Auf dieser Basis wird Bosch neue Generationen von Zellen und Fertigungsverfahren fur leistungsfa hige und wirtschaftliche Energiespeicher entwickeln. Allein das Batteriegeschäft könnte sich bereits in naher Zukunft zu einem Milliardenmarkt entwickeln. "Aus unserer Sicht bietet die Elektromobilität eine große Chance für Zulieferer, die die Elektrik und Elektronik beherrschen." Weshalb sich Boschbestmöglich im Markt der Batterietechnik positionieren will.




www.bosch.at







Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple