Ausgabe
01
2019


News

In der Zukunft aufgeschnappt

Im Vorjahr zeigte die Schweizer Ideenschmiede Rinspeed den "Snap" auf der CES in Las Vegas, heuer setzt Visionär Frank M. Rinderknecht auf ein ähnliches Konzept, nur deutlich kleiner.

Dass der "Snap" von Rinspeed -ein Skateboard-Fahrwerk mit Wechselaufbauten - ein interessantes Konzept darstellt, bewies auch Mercedes einige Monate danach mit dem "Vision Urbanetic", das auf einähnliches System setzt. Für die CES in Las Vegas 2019 bäckt Rinspeed aber kleinere Brötchen, frei nach dem Motto "Liebling, ich habe den Snap geschrumpft". Das Chassis entspricht nunmehr der Größe eines Renault Twizy, eine vollautomatische Roboterstation fügt Fahrgestell und Aufbauten zusammen und trennt diese auch wieder. Geht"s nach Frank M. Rinderknecht, ist die Zeit der großen Lieferwagen vorbei: "Der Onlinehandel boomt und bezieht auch den Fresh-Food-Bereich mit ein, ich glaube daher an kleine autonome Fahrzeuge, die ausschwärmen und ohne Umwege ihr Gut "just in time" zum Kundenbringen. Schneller und einfacher geht es nicht -sogar gekühlt oder gewärmt."

Kleine Robo-Taxis Zu Rinderknechts Vision gehören aber auch zweisitzige "Robo-Units", die ihre Passagiere komfortabel und effizient auf dem kürzesten Weg ans Ziel bringen. Der Schweizer ist sich sicher: "Kunden wollen mehr und mehr zeitnah beliefert werden und viele Passagiere keine Sammeltaxis, die systembedingt zeitintensive Umwege fahrenmüssen." Dass es sich beim microSNAP nicht nur um eine Vision handelt, beweist die Tatsache, dass ein Start-up geplant ist und Gespräche mit Investoren bereits laufen, um die Fahrzeuge auch tatsächlich auf die Straße zu bringen.

Wirtschaftliche Symbiose Die Vorteile liegen auf der Hand: Ob Snap oder microSNAP, die Grundidee bleibt. Während die Aufbauten so lang halten wie ein Auto heute, enthält das Fahrwerk alle verschleiß-und alterungsanfälligen Komponenten wie die IT-Technik für das automatisierte Fahren. "Skateboards"(Fahrwerke) und "Pods"(Aufbauten) sind nur Kurzzeitpartner. So nutzen vielfältige Aufbauten die geradeverfügbaren "Skateboards". Nach wenigen Jahren werden diese recycelt, weil die Grenze ihrer Betriebsdauer erreicht ist. Sie entgehen damit elegant einem teuren und komplizierten Hardware-Update."

Der Schweizer Autovisionär Frank M. Rinderknecht möchte sein jüngstes Werk, den microSNAP, auch tatsächlich auf die Straße bringen

Ich glaube an kleine autonome Fahrzeuge, die ausschwärmen und ohne Umwege ihr Gut "just in time" zum Kunden bringen."











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2019 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple