Ausgabe
01
2019




Die kleinen Dinge im Leben

Hyundai spendiert dem Tucson-Topmodell ein 48-Volt-Mild-Hybrid-System und möchte damit den Verbrauch senken. Wir haben uns angesehen, ob das auch in der Praxis funktioniert.

Es sind die kleinen Dinge, die das Leben ausmachen. Das Gefühl, in ein frisch bezogenes Bett zu kriechen zum Beispiel, oder der Geruch von Kaffee, der in der Früh in die Nase steigt. Auch bei modernen Autos sind es oft nur Kleinigkeiten, die den großen Unterschied machen und einen entweder zur Weißglut treiben oder eben zufrieden zurücklassen. Das allseits verbaute Stopp-Start-System ist so eine Kleinigkeit, die - falls schlecht umgesetzt - oft deaktiviert wird. Nicht so im Hyundai Tucson 2.0 CRDi 4WD mit 48-Volt-Technik. Hier sorgt das 48-Volt-Mild-Hybridsystem für ein schnelleres und "weicheres" Starten, in keinem Moment überlegt man, das System auszuschalten. Wie sehr es den Komfort tatsächlich erhöht, weiß man erst, wenn man es erlebt.

Ständig unter Strom Doch nicht nur im Stillstand, auch bei beim Tritt auf das Gaspedal unterstützt der Mild-Hybrid-Starter-Generator (MHSG) bis zu zwölf Kilowatt Leistung den Vortrieb. Und, geht man vom Gas oder bremst, rekuperiert der Generator und speist die Lithium- Ionen-Batterie. Zusätzlich werden auch die elektrischen Verbraucher über das 48-Volt-System versorgt, das spart Leistung und damit Kraftstoff. Zwar sind die 5,8 Liter nach WLTP in der Praxis kaum erreichbar, aber für einen 185-PS-Turbodiesel samt Allradantrieb und 8-Gang-Automatik sind auch knapp über sieben Liter auf 100 Kilometer kein schlechter Wert. Bringt das Hybridsystem im Alltag viel, kostet es jedoch ein wenig an Laderaum. Dennoch bietet der Tucson mit 459 bis 1.449 Litern genug Kofferraumvolumen für den Familienurlaub.

State of the Art Für die Sicherheit sorgen zahlreiche technische Helferlein. Vom Notbremsassistenten inklusive Fußgängererkennung, Querverkehrswarner, Spurhalteassistent, Toter-Winkel- Assistent, Müdigkeitserkennung, 360-Grad-Kamera, Regen-und Lichtsensor oder Smart-Key ist so ziemlich alles verbaut, was derzeitState of the Art und sinnvoll ist. Das übersichtliche Cockpit, die äußert angenehmen, heiz-und klimatisierbaren Ledersitze und das Panoramadach vermitteln ein angenehmes Reisegefühl. Kurzum, der Tucson ist Hyundai äußerst gut gelungen. Zu haben ist das SUV in der 48-Volt-Mild-Hybrid-Ausführung ab 43.990 Euro, ein angemessener Preis für die gebotene Leistung, die auch fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung beinhaltet. Fairness ist eben auch so ein kleines Ding, das das Leben lebenswerter macht.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2019 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple