Oct
24
2018


Auto

Partnertausch

Der neue Opel Combo basiert auf den PSA-Zwillingen Peugeot Partner/Rifter und Citroën Berlingo. Mit hoher Qualität und jeder Menge Ausstattungsfeatures ist die Pkw-Version nur beim Platz ein echtes Nutzfahrzeug.

Die Geschichte des Opel Combo geht zurück bis Mitte der 1980er-Jahre, damals wurde auf Basis des damaligen Kadett ein kompakter Stadtlieferwagen ins Programm aufgenommen, 1993 wurde - auf Basis des Corsa - eine eigene Modellreihe daraus. Wurden die zwei darauffolgenden Generationen noch unter Opel-Regie gebaut, kam es beim Vorgänger des jetzt neu präsentierten Combo zu einem Joint-Venture mit Fiat und dem Doblo.


Viel Platz und Features

Dass diese Partnerschaft mit derÜbernahme Opels durch den PSA-Konzern beendet wurde, überrascht wenig, ebenso wie die Tatsache, dass man aus dem Duo Peugeot Partner/Rifter und Citroën Berlingo mit dem neuen Combo ein Trio gemacht hat. Und zwar ein durchaus gelungenes, wie wir bei ersten Testfahrten mit der Pkw-Variante Combo Life feststellen durften. Verarbeitung und Materialwahl sind sehr gut, auch Assistenzsysteme (unter anderen Verkehrszeichenerkennung, Spurhalteassistent, Head-up-Display) und Infotainment (großes Touchscreen-Navi) sind voll up to date. Und Platz ist in diesem Segment ohnedies mehr als genug, der Kofferraum fasst bereits in der Standardversion 597 bis 2.216 Liter, mit langem Radstand sind es 850 bis 2.693 Liter. Motorisch ist die Auswahl auch groß, der Benziner mit 110 PS sowie die drei Turbodiesel mit 75,102 und 130 PS passen gut zum neuen Opel Combo, auch das Fahrwerk zeigt sich ausgewogen. Erstmals ist ein AchtgangAutomatikgetriebe zu haben, das den Komfort erhöht und gleichzeitig auch den Spritverbrauch senkt. Alle Pkw-Motoren sind bereits nach WLTP und Euro-6d-TEMP zertifiziert.



Zwei Euro-Paletten

Während die Ausstattungsfeatures für Pkw- und Nutzfahrzeugvarianten gleichermaßen zu haben sind, müssen die Cargo-Varianten, die im November in den Handel kommen, anfangs motorisch noch leichte Abstriche machen, sind doch der 75-und der 99-PS-Turbodiesel noch nicht mit dem Euro 6d-TEMP-Siegel versehen. Die Umstellung erfolgt in Österreich mit dem 2. Quartal 2019. An den Ladekapazitäten ändert das freilich nichts, bis zu einer Tonne Nutzlast, 4,4 Kubikmeter Laderaum und zwei Euro-Paletten (auch mit kurzem Radstand) schluckt der Combo Cargo. Top: Mit dem Start des Motors erfolgt eine Gewichtskontrolle, der Fahrer hat somit die Zuladung perfekt im Visier. Die Preisliste beginnt beim Pkw bei 21.000 brutto, beim Kastenwagen bei 14.900 Euro netto.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple