Oct
24
2018


Auto

Aufholjagd im Fokus

Während der Ford Focus bei den Privaten zu den Top 3 gehört, müssen die Deutschen im Flottenbereich noch zulegen. Mit der frisch designten 4. Generation samt neuen Technikfeatures wird das in Angriff genommen.

Minimales Wachstum (plus zwei Zentimeter), maximal höhere Begehrlichkeit. So lässt sich der neue Ford-Focus-Fünftürer simpel zusammenfassen. Bei der Kombiversion Traveller wächst die Außenlänge deutlicher (elf Zentimeter), somit das Potenzial für Firmen, aber das ist eine andere Geschichte. Unterm Strich steht für den Importeur, dass der neue Focus künftig verstärkt in Flotten zu finden sein soll, denn bei Privatkunden liegt man im Segment schon auf Rang 3, bei Flottenkunden erst auf Rang 8. Und Peugeot 308 oder Mercedes A-Klasse sollten sich mit dem nun attraktiveren Angebot doch überholen lassen.


Für 2020 gerüstet

Mit einem zugkräftigen "Viel-Autofür-wenig-Geld"-Leasingangebot fährt der Importeur der Konkurrenz in die Parade. Um 13.990 Euro steht ein 85 PS starker Benziner mit 6-Gang-Getriebe bereit, der schon mit LED-Tagfahrlicht, Bluetooth-Schnittstelle, Fahrspur- (inklusive Fahrspurhalte-)Assistent und Auffahrwarnsystem mit Fußgänger- und Fahrraderkennung ausgerüstet ist. Für die anderen Motorisierungen, es gibt noch Benziner mit 100/125/150/182 PS und Diesel mit 95/120/150 PS, ist eine derartige Aktion nicht vorgesehen. Hier stehen die differenzierten Serien (Titanium, ST-Line, Vignale und Active) und die neuen Technologien im Vordergrund. Mit dem neuen Park-Assistenten zum Beispiel ist es nicht einmal mehr nötig, selbst Gas und Bremse zu bedienen. Ähnlich unterstützt der Ford "Co-Pilot360" auf der Autobahn, er hält sowohl die Spur als auch den Abstand zum Vordermann. Spannendes Feature für Technikjünger ist Ford Pass Connect: Über eine Handy-App kann zum Beispiel der Motor aus der Ferne gestartet werden. Die Frage bleibt, wann das tatsächlich nötig ist. Sicherheits-News wie die brandneue Falschfahr-Funktion, die Geisterfahrten vermeiden hilft, begrüßen wir sehr. Eine Querverkehr-Warnung ist immer gut, um Blechschäden vorzubeugen. An Ausstattungen wie Head-up- Display (erstmals bei Ford in Europa) und induktives Smartphone-Laden gewöhnt man sich schnell. Viele Optionen sind in gut geschnürten Paketen zusammengefasst.


Stolz ist man bei Ford auf die Motorenpalette, die bestens für 2020 gerüstet ist: Alle Diesel (auch mit 8-Gang-Automatik) und alle Handschalter-Benziner bis inklusive 125 PS bleiben unter der 118-Gramm-CO2-Schwelle. Künftig gibt"s beim Fahrwerk zwei Varianten: eine gewichtsoptimierte Verbundlenker- oder eine Multilink- Hinterachse, die sich für mehr Spreizung zwischen Sport und Komfort mit einer adaptiven elektronischen Dämpferregelung als Extra bestellen lässt.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple