Oct
02
2018


Auto

Effizienterer Güterverkehr

Vom Cargo-Tricycle mit 48-Volt-Antrieb bis zur elektrifizierten Trailerachse von schwerem Gerät: Bosch beschreitet neue Wege. Auch Assistenzsysteme und vernetzte Services sind im Kommen.

Wenn Bosch dieses Jahr auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover auftritt, geht es um die Zukunft des Güterverkehrs. Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung sind – ganz wie im Pkw-Bereich – die großen Trends, an denen kein Vorbeikommen ist. Vom 20. bis zum 27. September können Fachbesucher auch selbst ans Steuer, um im Show-Truck XReal die künftigen Techniksegnungen per realitätsnaher Animation auszuprobieren.

 

Rekuperation im großen Maßstab

Doch starten wir im Kleinen, denn auch Cargo-Dreiräder vereinfachen mit Elektrounterstützung den Arbeitsalltag. Im urbanen Umfeld, Stichwort „letzte Meile“, reicht ein 48-Volt-Antriebssystem, um Lieferdienste flexibler zu machen. Und die Performance Line von Bosch schupft Lastenräder mit 63 Newtonmetern auch die steilste Straße hinauf. Für 180 Kilometer Reichweite lässt sich ein zweites Batteriepack verbauen. Ein spezieller Bordcomputer findet den schnellsten Weg, gibt Schaltempfehlungen und informiert über Geschwindigkeit, Reichweite, Distanz und Akku-Ladezustand. Rekuperation kennt man von Elektro-Pkw. Nun geht auch bei Nutzfahrzeugen keine Energie mehr verloren, die elektrifizierte Trailerachse speichert sie in einer Hochvolt-Batterie für verschiedenste Anwendungen. Diese reichen vom Betrieb von Kühlkompressoren von Aufliegern bis zur Anfahrtshilfe bei Baufahrzeugen. Selbst ferngesteuertes elektrisches Fahren auf dem Speditionsgelände ist damit möglich. Jährlich bis zu 9.000 Liter Kraftstoffersparnis rechnet Bosch im Vergleich zu einem Dieselantrieb des Aufliegers vor. Spannend ist auch das Thema intelligentes Thermomanagement für Elektroantriebe: Wenn Wärme und Kälte sinnvoll im Fahrzeug verteilt werden, lässt sich die Reichweite um ein Viertel steigern, da alle Antriebskomponenten im optimalen Temperaturbereich laufen. Natürlich profitieren auch die Insassen von diesem System, das zum Beispiel im Sommer für einen kühlen Kopf sorgt. Ebenso auf der IAA zu sehen: vernetzte Services, um Fahrer und Logistiker zu entlasten, sowie neue Fahrerassistenzsysteme.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple