Jul
04
2018


Service

Ready for Take-off

MO’ Drive hat am Flughafen Wien-Schwechat eine Hol- und Bring-Station für Reparaturen eröffnet. Dabei kann das beschädigte Auto ganz einfach im Parkhaus 3 abgegeben werden.

MO’ Drive, der Spezialist für Lack, Karosserie und Glas steht ab sofort auch am Flughafen Wien-Schwechat mit einem Hol- und Bring-Service zur Verfügung. Zum vereinbarten Termin fährt man einfach ins Parkhaus 3 beim Terminal 1 in die erste Parkebene, wo schon der MO’ Drive-„Ground-Staff“, der das reparaturbedürftige Fahrzeug übernimmt, wartet. Bei der Rückkehr steht für die Heimfahrt das instandgesetzte Auto oder ein attraktives Ersatzfahrzeug bereit. Angenehmer Nebeneffekt: Die Parkgebühren sind im Reparaturpreis inkludiert. 

 

Einfache Terminvereinbarung

Den Abgabe- beziehungsweise Abholtermin kann man sich ganz einfach bis spätestens 48 Stunden vor der Abreise über die MO’ Drive-Hotline (+43 1 7695690) oder unter www.modrive.at vereinbaren. Auch für Früh- oder Spätflüge ist vorgesorgt: „Außerhalb der MO’ Drive-Öffnungszeiten wirft man die Autoschlüssel einfach in einen Schlüsseltresor“, wie Marc Sperl, Leiter Fleet Management bei MO’ Drive, erklärt. Er gibt jedoch zu: „Je eher wir davon erfahren, dass ein Auto gebraucht wird, desto besser können wir uns auf den Kundenbedarf einstellen und den Hol- und Bringservice individuell abstimmen.“ Fakt ist jedoch auch, dass Geschäfts- oder Urlaubsreisen mit dem Flugzeug Vielfahrern ein ideales Zeitfenster bieten, um das Auto zur Reparatur von Schäden an Lack, Karosserie und Glas dem Spezialisten zu überlassen. „Mit unserem Airport-Service ermöglichen wir den Kunden die selbständige Hin- und Rückfahrt zum und vom Flughafen Wien-Schwechat. Während ihrer Abwesenheit erledigen wir alle vereinbarten Arbeiten“, erläutert Sperl. 

 

Mobil sein und bleiben

Je nach Abwesenheitsdauer und Zeitbedarf des Werkstattaufenthalts steht bei der Rückkehr ein modernes Ersatzauto oder das mittlerweile instandgesetzte Kundenfahrzeug bereit. „Wir übergeben das Auto im Parkhaus 3. Sollte ein Ersatzfahrzeug benötigt werden, entspricht es dem Platzbedarf und Einsatzzweck des Fahrzeugs, das uns der Kunde zur Reparatur überlassen hat“, betont Sperl. Auch für den Fall, dass ein Kunde mit der späten „Abendmaschine“ und somit außerhalb der Öffnungszeiten zurückkehrt, bemühen sich Sperl und sein Team um die Mobilität für die Heimfahrt und die nächsten Arbeitstage: „Keeping Drivers on the Road ist für MO’ Drive Prinzip“, so Sperl. • (RED)




www.modrive.at







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple