Ausgabe
03
2012




"Sehr empfehlenswert"-der indische Apollo

Derösterreichische Reifengroß-und -einzelhandel schenkt dem Apollo-Reifen gleich zum Markteintritt sein volles Vertrauen. Preis-und Leistungsverhältnis machen den Reifen für Flottenkunden attraktiv.

Der indische Reifenhersteller Apollo hat 2009 die niederländische Edelreifenmarke Vredestein gekauft, um für seine Reifenprodukte das nötige Know-how zu erhalten -im qualitätsorientierten Markt wie Österreich unabdingbar. Nach einem Testlauf, zunächst in England und Deutschland, sind jetzt die Märkte reif für Österreich und die Schweiz. Rechtzeitig zur Sommersaison haben namhafte Reifengroß-und -einzelhändler Apollo ins Angebot genommen. Sie wissen dahinter die Reifentechnologie von Vredestein. In Verbindung mit attraktiven Kundenabgabepreisen ist Apollo gleich zum Markteintritt gut positioniert. Auf dem Genfer Automobilsalon waren die Apollo-Reifen die Aufsteiger im Ausstellerreigen der Weltmarktführer .

"Pkw-Reifen bis 19 Zoll, Allradreifen und natürlich später auch das Winterreifenangebot werden in einem dem Markt würdigen Preis-Leistungs-Verhältnis vermarktet", erläutert Österreich-Repräsentant Thomas Körpert, der mit ausgesuchten Partnern flächendeckend in Österreich an der Positionierung von Apollo arbeitet.

ÖAMTC vergibt "sehr empfehlenswert"

Premium trägt den Namen Vredestein, Hochklassigkeit den Namen Apollo. Das manifestiert sich auch in den Testergebnissen des ÖAMTC. In der kleineren Dimension 165/70 R14 T bekam der Apollo Amazer 3G Maxx von der strengen Jury ein "sehr empfehlenswert" und fand sich damit inmitten der Marktführer. Eine Bestnote, gemeinsam mit dem Energy Saver von Michelin, beim Nassgriff ist zum Markteintritt in Österreich eine tolle Visitenkarte. "Bei den Geräusch-und Verschleißbenotungen muss man sich auch nicht vor der Konkurrenz verstecken", merkt Körpert an, der dem Markt eine ausreichende Verfügbarkeit seiner neuen Reifenmarke verspricht.

Apollo trägt heuer in der Warenverfügbarkeit zur Entspannung bei, daran zweifeln seine treuen Abnehmer nicht. Ein Wettbewerbsvorteil liegt in der leistbaren Spitzenqualität, und darauf legen die Reifenspezialisten großen Wert. Rund 20 Prozent unter Premium und das zu hochklassigen Leistungswerten prägenden Erfolgsweg, die Experten sind sicher, Apollo erfolgreich im Markt integrieren zu können.

Zudem ist die Einführung des EU-Reifenlabels zum 1. November 2012 Bestandteil im Apollo-Vermarktungskonzept.

Gute Verfügbarkeit in ganz Österreich

Nachstehende Reifenhändler erreichen mit ihren insgesamt 91 Niederlassungen ganz Österreich und sind daher für flottenorientierte Unternehmen von großer Bedeutung: Achleitner www.achleitner.com 11 Filialen Bruckmüller www.bruckmueller.at 10 Filialen Plankenauer/Fastbox www.plankenauer.at 18+20 Filialen Ritz www.reifen-ritz.at 9 Filialen Wanggo www.wanggo.at 5 Filialen Weichberger www.weichberger.at 18 Filialen











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple