May
09
2018


Service

Mit Feuer und Flamme

Vom Feuerlöscher über die Überprüfung von Hydranten und Rauchabzügen bis hin zur Feuerlöschübung: Die Feuerlöschtechnik W. Wienerl zählt Österreichs Spezialisten rund um den Brandschutz. Seit Kurzem hat das staatlich ausgezeichnete Unternehmen ein neues Brandschutzauto im Fuhrpark. Der Hyundai H350 ist ein echter Hingucker.

Bei Wilhelm Wienerl wird nicht lang gefackelt. Nicht nur, weil sein Betrieb Feuerlöschtechnik W. Wienerl zu Österreichs führenden Brandschutzspezialisten gehört, sondern weil er einer ist, der macht, der Ideen hat und umsetzt. Gleich, ohne großes Drumherumreden kommt er auf den Punkt, entscheidet schnell und zielführend. Ob das nun in seiner Vergangenheit als Freiwilliger Feuerwehrmann war, in seinem gelernten und ursprünglichen Beruf als Maurer oder zu der Zeit, als er sich mit 48, nachdem sein damaliger Arbeitgeber die Firma schloss, entgegen aller Unkenrufe selbstständig machte.



Kam, sah, kaufte

Entflammt und zügig hat er auch sein derzeitiges Prunkstück im Fuhrpark, einen Hyundai H350, erstanden. Beim Händler seines Vertrauens gesehen, für passend gefunden und gekauft. Des H350 bedeutsame Aufgabe: Er ist Löschübungsfahrzeug. Die Feuerlöschtechnik W. Wienerl verkauft nicht nur Feuerlöscher, Rauchabzüge und Brandschutzvorrichtungen, wartet Rauch-und Abzugsanlagen oder Nasssteigleitungen, sondern führt auch Brandschutzschulungen und Löschübungen bis hin zu Evakuierungstrainings durch. Dafür ist ein umfassendes Equipment notwendig. Brennbare Müllcontainerattrappe, Löschtrainingsgerät oder Brandpuppe, um nur einige zu nennen. "Dafür haben wir ein großes, kompaktes und ordentliches Transportfahrzeug gebraucht. Der H350 ist da ideal."



Von null begonnen

Seit 1999 besteht die Feuerlöschtechnik W. Wienerl. Wienerl begann als Ein-Mann-Betrieb mit kleiner Lagerhalle, verkaufte anfangs ausschließlich Feuerlöscher. Im Lauf der Jahre machte er sich als kompetenter und zuverlässiger Brandschutzexperte einen Namen, legte sich weitere Gewerbeberechtigungen zu und ist heute Eigentümer eines Unternehmens mit einem 14-köpfigen Team; eigentlich schon in Pension, den operativen Bereich haben Geschäftsführer Andreas Schilder und Tochter Sabine Schilder- Wienerl übernommen. Seit 2012 ist die Feuerlöschtechnik auch staatlich ausgezeichnet. 30 bis 40 Prozent der Kunden sind privat, der Rest teilt sich auf Gemeinden und Unternehmen auf. Zu den größten Kunden zählen die voestalpine, REWE, die Stadtgemeinde Traiskirchen und Hausverwaltungen wie die Wien-Süd.


Vertrauen und Kontrolle

Neben der Topqualität seiner Produkte legt Wienerl großes Augenmerk auf seine Mitarbeiter. "Der Mitarbeiter ist das Kapital einer Firma, er muss motiviert sein. Unserem Betrieb geht"s gut, weil wir gute Löhne zahlen", weiß Wienerl und erzählt: "Unsere Leute fühlen sich wohl und arbeiten gern hier. Sie werden auch regelmäßig auf Schulungen geschickt, mindestens zehn Tage im Jahr. Uns ist wichtig, dass jeder Mitarbeiter ordentlich und sauber arbeitet." Das gleiche gilt für die insgesamt 14 Fahrzeuge, jeder Mitarbeiter ist für sein Fahrzeug selbst verantwortlich. "Das Auto muss immer in tadellosem Zustandsein, ein Mal pro Woche müssen sie gewaschen werden." Genau aus diesem Grund hat Wienerl einmal einen Auftrag erhalten. Einfach so. Der interessierte Kunde sah in sein Auto und erteilt ihm den Auftrag mit den Worten: "Wenn einer so ein sauberes Auto hat, dann arbeitet er auch ordentlich."



Eine Hauptrolle für den Hyundai H350

Jeder Fahrer muss, egal in welchem Auto er unterwegs ist, einen Fahrbericht schreiben und ein Fahrtenbuch führen. Die Autos werden alle gekauft (Anm.: Einstiegspreis 19.990 Euro). Nach fünf Jahren, die ersten drei davon mit Werksgarantie ohne Kilometerbegrenzung, werden die Autos mit rund 150.000 Kilometer auf den Tachos getauscht. Ersatzfahrzeuge gab"s bis dato keine, auch diese Funktion erfüllt nun"der Große" neben seinen Aufgaben als Montage-,Lieferungs- und Löschübungsfahrzeug. Wienerl schwärmt: "Der Hyundai H350 ist ein Top-Auto. Sogar, wenn ich 1.000 Kilogramm geladen habe und abrupt bremsen muss, hält der die Spur. Er hat eine sehr gute Konstruktion, da scheppert nichts. Jedes kleinste Details ist top, sogar der Wagenheber, der drin ist, ist hochwertig."



Neuer Standort

Auch die Innenausstattung findet bei Wienerl große Anerkennung, sauber verarbeitet, viel Platz, viele Ablagemöglichkeiten, vor allem die Höhe im Lastraum begeistert. "Wir sind sehr zufrieden, der Hyundai ist ein gutes Produkt, vom Preis-Leistungs-Verhältnis her sowieso genial."

Abschließend präsentieren Wienerl und Brandschutztechniker Mario Suskopf noch eine eindrucksvolle Löschaktion der Brandpuppe. Diese wird ab nächstem Jahr übrigens ein neues Zuhause beziehen. Denn 2019, im Jahr des 20-jährigen Firmenjubiläums, übersiedelt die Feuerlöschtechnik W. Wienerl in ein komplett neues Firmengebäude.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple