Ausgabe
01
2018




Entzückender Rücken

Nach dem Fließheck und dem Kombi erweitert Hyundai die i30-Palette mit dem Fastback um eine weitere Karosserievariante, dem ersten viertürigen Coupé im C-Segment.

Der i30 ist für Hyundai mittlerweile eine der wichtigsten Säulen im Modellprogramm, mit den Verkäufen ist man entsprechend zufrieden. Erst recht, da seit einigen Monaten der Kombi zum gleichen Preis wie der Fünftürer angeboten wird. Der Kombianteil ist dadurch auf 87 Prozent geklettert, die Gesamtverkäufestiegen spürbar. Der neue i30 Fastback soll das Geschäft nun weiter ankurbeln, man ist jedenfalls stolz auf das erste viertürige Coupé im C-Segment. Der Heckabschluss darf als gelungen bezeichnet werden, der integrierte Spoiler sorgt zudem für einen Schuss Sportlichkeit. Die weit, mitsamt der Heckscheibe aufschwingende Heckklappe ermöglicht ein einfaches Beladen des Kofferraums, etwas störend ist die relativ hohe Ladekante. 450 Liter sind ein tadelloser Wert für das Gepäckabteil, das sich durch Umlegen der Rücksitzlehnen auf 1.351 Liter erweitern lässt.

Umfangreiche Ausstattung Das Cockpit unterscheidet sich kaum von jenem des Fünftürers. Änderungen sind aber auch nicht nötig, schließlich ist die Ergonomie vorbildlich und auch die Materialwahl und die Verarbeitungsqualität passen. Die Serienausstattung präsentiert sich markentypisch umfangreich, 17-Zoll-Alufelgen sind ebenso Standard wie Navigationssystem, Rückfahrkamera, Zweizonen-Klimaautomatik und viele weitere Annehmlichkeiten. Wem das noch nicht reicht, der kann zur Topausstattung "Style" greifen, die für 3.500 Euro Aufpreis zusätzlich unter anderem noch mit 18-Zoll-Alufelgen, Voll-LED-S c h e i n w e r f e r n, Tot-Winkel-Assistent und Lederausstattung mit beheiz- und belüftbaren Sitzen aufwartet.

Zwei Benziner zu Beginn Zum Start gibt es zwei Benziner (120 und 140 PS), die stärkere Variante ist gegen einen Aufpreis von 2.000 Euro mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Die Diesel werden Mitte 2018 nachgereicht. Preislich ist der Fastback nicht zuletzt aufgrund der Ausstattung sehr attraktiv, der 120-PS-Benziner startet bei 24.990 Euro, die stärkere Variante beginnt bei 25.990 Euro. Im Hinblick auf den Sachbezug liegt mit 120 Gramm lediglich der kleinere Otto unter dem 2018 gültigen Grenzwert von 124 Gramm pro Kilometer. Die 5-jährige Garantie ohne Kilometerbegrenzung ist ebenfalls ein starkes Argument.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple