Ausgabe
01
2018




Im Raum durch die Zeit

Mit aufgefrischter Optik und einem in seiner Top-Motorisierung bärenstarken Diesel lässt es sich im Bestseller Nissan X-Trail vor allem auf Langstrecken durchaus gemütlich reisen.

Weder hartgesotten, noch ruppig, stattdessen außen wie innen in geschmackvoll dezentem Blechkleid präsentiert sich der große Japaner und leistet sich auch kaum Schwächen: Der 177 PS starke 2-Liter-Turbodiesel hat mit dem 1,8 Tonnen schweren Fahrzeug leichtes Spiel. Etwas gewöhnungsbedürftig ist dabei nur das eine Spur zu schwerfällige Ansprechverhalten der CVT-Automatik, die ansonsten sehr unauffällig und ordentlich ihren Dienst versieht. Das kraftvolle Herz des X-Trail sorgt auch für entsprechende Fahrleistungen und -wenn nötig - auch Überholreserven. Tadellos ist auch das auf Komfort ausgelegte Fahrwerk, das Schwellen, Schlaglöcher und andere Lästigkeiten, die den Alltag sowohl in der Stadt als auch auf dem Lande trüben, unspektakulär, aber sehr effizient wegfiltert.

Platzverhältnisse bringen wahre Freude

Auf der Langstrecke zeigt der bullige Japaner seine größten Stärken: Er glänzt mit einem gut verarbeiteten Innenraum, der in der Top-Ausstattung "tekna" dank edler Materialien einen Hauch von Luxus versprüht. Ein Panoramaglasdach rundet das Fahrerlebnis ab, eine wahre Freude bringen die Platzverhältnisse. Selbst großgewachsene Erwachsene fühlensich nicht nur auf dem Beifahrersitz, sondern auch auf der Rückbank pudelwohl. Darüber hinaus dürfen sich Mitreisende über einen angemessenen Kofferraum, der knapp 600 Liter Volumen bietet, freuen. Muss einmal mehr Ladegut transportiert werden, lässt sich der Innenraum durch Umklappen der Rückbank auf fast zwei Kubikmeter erweitern. Den Reisespaß ein wenig trüben kann da nur der Verbrauch: Forsche Fahrweise macht den Selbstzünder durstig und treibt ihn an die 10-Liter-Marke, zurückhaltendere Naturen kommen mit knapp acht Litern über die Runden.

Sensible Sensoren Die an Bord befindlichen Helferlein wie Verkehrszeichenerkennung, Einpark-,Totwinkel-und Notbrems-Assistent, Müdigkeits-und Spurhalte-Warner und 360-Grad-Kamera sind praktisch. Wermutstropfen: Bei Schlechtwetter und vor allem bei starkem Schneefall können sie auch Mucken in Form unaufhörlicher optischer und akustischer Warnsignale machen. Von den nervösen Sensoren einmal abgesehen gibt es aber sonst wenig zu meckern. Der Nissan X-Trail bietet viel SUV, ordentlich Komfort, Platz ohne Ende und modernste Technik zu einem -unserer Meinung nach -durchaus fairen Preis von 45.827 Euro für den top ausgestatteten Testwagen.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple