Ausgabe
11
2017




S-Klasse mit Ladefläche

Bevor Mercedes 2018 mit dem 258 PS starken V6-Diesel die Power-Spitze im Pickup- Segment einführt, debütieren zwei zivilere X-Klasse-Varianten. Doch auch die sind top!

DieÖsterreicher mussten sich bis jetzt gedulden, den Chilenen hingegen servierten die Stuttgarter bereits im Sommer den ersten Pickup von Mercedes-Benz. Chile ist sozusagen der südamerikanische Testmarkt für die Stern-Marke, was dort ankommt, funktioniert auch anderswo. Außerdem verfügt kaum ein anderes Land der Welt über einen so hohen Anteil an Pickups bei den Neuwagenzulassungen. Fast jeder fünfte Wagen ist ein "Camioneta", wie die Pritschenwagen in Chile genannt werden. Und das sieht man -, sowohl in der Stadt als auch am Land prägen die praktischen Wagen gleichermaßen das Straßenbild.

Vorerst zwei Dieselmotoren im Angebot

Jedenfalls: Hierzulande steht der Wagen seit dem 10. November bei den Händlern. Und das vorerst mit zwei Motoren (163 und 190 PS), serienmäßigem (zuschaltbarem) Allradantrieb und wahlweise mit manuellem Sechsganggetriebe (beim schwächsten Diesel) beziehungsweise sonst einer Siebengangautomatik. Dabei ist es kein Geheimnis, dass sich Mercedes bei diesen Konfigurationen beim Technikbruder Nissan Navara bedient hat.Während Motoren und Getriebe bei denVierzylindervarianten, die derzeit angeboten werden, eins zu eins übernommen wurden, wurde am restlichen Wagen an vielen kleinen und großen Stellschrauben gedreht. Dazu zählt etwa das Fahrwerk, das die Stuttgarter mit einer breiteren Spur und neuen Dämpfern ausgerüstet haben, was dem Pickup in Summe überaus gut getan hat. Das Fahrgefühl selbst erinnert jedenfalls kräftig an das eines gewöhnlichen Pkw, auch das typische Hoppeln der Hinterachse bei fehlender Beladung konnte so auf ein Minimum reduziertwerden.

Extrem leiser Innenraum

Ebenfalls auf ein Minimum reduziert werden konnte dank einem maximalen Einsatz von Dämmmaterial das Geräuschniveau im Innenraum. De facto gibt es derzeit keinen anderen Pickup am Markt, der hinterm Steuer derart behaglich wirkt. Selbst bei hohem Autobahntempo beziehungsweise starker Beschleunigung bleiben das Knurren der Vierzylinder-Diesel und etwaige Abroll- und Windgeräuschedraußen. Dazu passt, dass das Cockpit in puncto Gestaltung eindeutig schwäbisch spricht und ebenfalls stark an die normalen Mercedes-Pkw- Modelle erinnert.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple