Ausgabe
10
2017


Service

Überblick: Allradfahrzeuge im Fuhrpark

Kompakt-SUV mit Allradantrieb

Kein Segment hat in den vergangenen Jahren einen derartigen Boom durchlebt wie die kleinen SUV. Dank moderner adaptiver 4WD-Systeme sind sie heute kaum verbrauchsintensiver als ein Kompaktwagen.

Einige dieser Fahrzeuge schaffen die sachbezugsrelevante Grenze von 124 Gramm/Kilometer, die ab 2018 ihre Gültigkeit hat.

Große SUV mit Allradantrieb

Die großen SUV sind nicht zuletzt aufgrund des höheren Preises zumeist dem gehobenen Management vorbehalten, in einigen Car-Policys sogar ausgeschlossen. Auch wenn sie in Relation zu Leistung und Größe alles andere als Spritfresser sind, die CO2-Grenze von 124 Gramm/km schafft nur der Hybrid Lexus RX 450h.

Plug-in-Hybrid&Elektrofahrzeuge mit Allradantrieb

Das Angebot an allradgetriebenen Fahrzeugen mit Elektro- oder Plug-in-Hybridantrieb nimmt Jahr für Jahr zu. Die CO2-Grenze von 124 Gramm/km schaffen alle locker, vom Sachbezug befreit sind allerdings nur die beiden rein elektrischen Tesla-Modelle.

Kombis mit Allradantrieb

Sei es Audi, Opel, VW, Ford, Skoda, Volvo, Mazda, Mercedes oder BMW: Alle Hersteller, die einen bei Dienstwagenfahrern beliebten Kombi im Angebot haben, bieten dieses Auto optional mit Allradantrieb an, viele davon schaffen auch die 124-Gramm-Hürde, was bei den vergleichbaren SUV-oder Van-Modellen nicht immer der Fall ist.

Vans mit Allradantrieb

Bei den allradgetriebenen Vans aller Größen war der VW-Konzern lange Zeit fast allein auf weiter Flur, mittlerweile sind aber auch andere Hersteller auf den Zug aufgesprungen. Da die größeren Vans vorsteuerabzugsfähig sind, erfreut sich diese Fahrzeugklasse bei Firmen großer Beliebtheit, die ab 2018 geltende 124-Gramm-CO2-Grenze ist damit aber leider nicht zu knacken. Wie für die Kastenwägen bietet Dangel übrigens auch Allradumbauten für die Personen-Transporter Peugeot Traveller und Citroën Spacetourer an. Der Umbau schlägt mit 6.685 Euro netto zu Buche.

Nutzfahrzeuge mit Allradantrieb

Im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge ist der Allradantrieb zumindest werksseitig noch nicht allzu stark vertreten. So bieten nur Ford, Mercedes und VW für einige Fahrzeuge den traktionsstarken Antrieb als Option an. All jene, die auf andere Modelle setzen, können sich jedoch auf kompetente Umbaupartner (zum Beispiel Dangel und Oberaigner) verlassen, die etwa Sprinter, Berlingo, Movano, Master und Co höherlegen und auf 4x4-Antrieb umbauen.

Pickups mit Allradantrieb

Weltweit ist jeder dritte verkaufte Transporter ein Pickup. Und auch bei uns werden die geländegängigen Lastenschlepper immer beliebter. Die Fahrzeuge erfüllen sämtliche Anforderungen hinsichtlich gewünschter Nutzlast oder Ladeflächengröße. Die Einstiegspreise bewegen sich dank NoVA-Befreiung und Vorsteuerabzug auf verhältnismäßig niedrigem Niveau.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple