Ausgabe
09
2017


Auto

Von pragmatisch bis edel

Nach acht Jahren wurde es wieder Zeit für einen neuen Polo, der kleinwagen-Bestseller ist gar nicht mehr so klein und kommt dem Golf auch technisch schon ziemlich nahe.

Was, bist du groß geworden! Nicht nur ein immer wieder gern gehörter Spruch der entfernten Verwandtschaft, sondern auch auf den neuen Polo zutreffend. Auch wenn die stämmige Optik subjektiv dazu beitragen mag, der kleine Wolfsburger hat auch real zugelegt und zwar in Länge und Breite, was sich ebenfalls positivauf das Kofferraumvolumen auswirkt, das um immerhin 71 auf 351 Liter gewachsen ist. Einzig die Höhe ist etwas geschrumpft, dem Platzangebot im Innenraum tut das aber keinen Abbruch.

mehr Digitalisierung, abstriche bei der ergonomie

Der Innenraum wurde ordentlich entstaubt, die Digitalisierung hat nun auch in der Kleinwagenklasse Einzug gehalten. Das Touchscreen-Navi kennt man vom Golf und auf Wunsch werden die analogen Zeiger gegen volldigitale Armaturen ausgetauscht. Das ermöglicht es, die Karte des Navigationssystems vollflächig statt der Armaturen einzublenden. Das Platzangebot ist nicht nur im Gepäcksondern auch im Fahrgastraum angewachsen, festzustellen etwa an mehr Beinfreiheit im Fond. Schade, dass Altbewährtes offenbar dem Rotstift zum Opfer gefallen ist. Sowurden die Haltegriffe komplett eingespart, immerhin gibt"s noch einen kleinen Haken, um etwa ein Sakko aufzuhängen, schmerzhafter ist der Wegfall der höhenverstellbaren Armauflage, die sich nun lediglich längs verstellen lässt und ergonomisch leider ein Rückschritt ist.

riesige motorenvielfalt Die Motorenpalette ist umfangreicher denn je. Basis bilden die 65 beziehungsweise 75 PS starken Dreizylinder-Saugbenziner, denenüberland aber schnell die Puste ausgeht. Viel spritziger sind die TSI-Turbomotoren mit 95, 115, 150 und - als GTI -200 PS. Zudem werden zwei 1,6 TDI mit 80 und 95 PS sowie als Novum ein Erdgasmotor mit 90 PS angeboten. Eine Elektrifizierung ist aktuell kein Thema, dafür wird der neue Polo (größtenteils optional) mit zahlreichen Assistenzsystemen ausstaffiert, vom Totwinkel-Warner bis zum adaptiven Tempomaten hat man viel Golf-Technik übernommen. Die Markteinführung erfolgt am 19. Oktober, die Preisliste startet bei 13.990 Euro, in Highline-Ausstattung mit 95 PS und DSG sind es 20.590 Euro. Alle Modelle gibt es künftig übrigens nur noch als Fünftürer, der Dreitürer wurde gestrichen.











Newsletter


Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple