Ausgabe
10
2012


Umsteigen

Erdgas aus Windenergie

Audi beteiligt sich an einem Projekt, bei dem aus Windenergie künstliches Erdgas erzeugt wird, das im Gegensatz zu Strom auch problemlos gespeichert werden kann.

Wer daran denkt, dass Autos mit Windenergie fahren, dem kommt zunächst normalerweise die Elektromobilität in den Sinn. Dass man mit Windenergie auch Erdgasfahrzeuge befeuern kann, mutet zunächst etwas seltsam an. Zugegeben, so einfach ist die Sache auch nicht, es liegen mehrere Schritte dazwischen, wie die untenstehende Grafik aufzeigt.

CO 2-neutrale Mobilität als Ziel

Heinz Peter Hollerweger, Entwicklungschef bei Audi, ist bemüht, den CO 2-Ausstoß der Fahrzeuge weiter zu reduzieren: "Wir bei Audi haben ein großes Ziel, die CO 2-neutrale Mobilität." Als erster Schritt hat die VW-Tochter 70 Millionen Euro in das power2gas-Projekt investiert und betreibt 4 Offshore-Windkraftanlagen in der Nordsee. Der Strom, der dort außerhalb der Spitzenzeiten ungenutzt bleiben würde, wird zur Wasserstofferzeugung mittels Elektrolyse verwendet und in weiterer Folge einer Methanisierung zugeführt, die zudem Kohlendioxid bindet.

Ergebnis ist das sogenannte e-gas, quasi ein künstliches Erdgas. Großer Vorteil ist die Speichermöglichkeit, die bei der Stromerzeugung in diesem Ausmaß nicht annähernd möglich wäre.

Bestehende Infrastruktur

Ein weiterer besonderer Pluspunkt ist die Tatsache, dass dieses künstlich erzeugte Erdgas mit der bestehenden Infrastruktur verteilt werden kann. Gasleitungen sowie Speicher sind in großem Ausmaß vorhanden, unter anderem im unterirdischen Gasspeicher Haidach in Salzburg. Für zusätzliche, neue Gasspeicher sind zudem ausreichende Kapazitäten vorhanden.

Erste Anlageöffnet 2013

Die Stimmen von Kritikern, die auf den mit derzeit 60 Prozent relativ geringen Wirkungsgrad bei der künstlichen Gaserzeugung hinweisen, lassen die Experten nicht ganz gelten. Schließlich würde man bei Abschaltung eines Windkraftwerkes außerhalb der Spitzenzeiten 100 Prozent verlieren. 2013 soll in Deutschland die weltweit erste power2gas-Anlage ihren Betrieb aufnehmen.

Laut SolarFuel-Geschäftsführer Karl Maria Grünauer wird man dort jährlich 1.000 Tonnen Methangas produzieren und

dabei 2.800 Tonnen CO 2 binden. Audi hat mit dem neuen A3 TCNG soeben das passende Auto dazu vorgestellt, das als bivalentes Fahrzeugüber eine Gesamtreichweite von 1.200 Kilometern verfügt.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple