Ausgabe
09
2017


Auto

Pendlers Liebling

knapp 15.000 kilometer begleitet uns der Golf Variant bereits, erlaubte sich bisher keine schnitzer und erfreut sich daher im redaktionsfuhrpark großer Beliebtheit.

Am Land seinen Lebensmittelpunkt mit der Familie zu gründen und die dortige Ruhe und Idylle zu genießen, geht oftmals mit einem langen Arbeitsweg einher. Einige von uns mühen sich tagein, tagaus mehr als 100 Kilometer zu ihrem Arbeitsplatz, teilweise verschärft quer durch Wien und das nur für eine Strecke. Die Wegstrecke könnte man mit dem Buchtitel eines Fantasy Epos vergleichen: Der Hobbit -"Hin und wieder zurück". Genauso wie Bilbo Beutlin ergeht es auch vielen Pendlern, sie müssen sich auch vor Reisebeginn bereits alternative Routen und Schleichwege zurechtlegen, um verschiedensten Verzögerungen auszuweichen.

Fahren statt warten dank informationsvorsprung

Hier unterstützt der Golf Variant in der Highline-Ausstattung und dem optional erhältlichen Discover-Media-System samt eingerichteter Internetverbindung tadellos, es werden die Echtzeit-Verkehrsdaten eingespielt und bereits beim Wegfahren vor Staus gewarnt. Sollte man sich unvermeidbarerweise doch mitten in selbigem befinden, hilft der optionale Stauassistent, indem er automatisch beschleunigt und bremst sowie zumindest kurzzeitig auch das Lenken übernimmt. Die Konnektivität sowohl mit Apple-als auch Android-Smartphones funktioniert einwandfrei, leider nicht kabellos. Volkswagen selbst liefert einigeApps wie zum Beispiel Media Control, um über das Smartphone das Mediasystem oder auch das Car-Net-Portal zu steuern. Bei diesem können verschiedene Dienste, je nach gewählten Infotainmentsystem, als Abo aktiviert werden, dabei sind die ersten 36 Monate nach der Freischaltung kostenfrei.

Vernünftig und komfortabel Nach nunmehr knapp 15.000 Kilometern pendelt sich der Verbrauch des mit 115 PS ausreichend starken 1,6 TDI in Kombination mit dem fein schaltenden 7-Gang-DSG auf rund fünf Liter ein. Bei durchwegs flotter Fahrweise geht dieser Wert absolut in Ordnung, sparsamere Naturen schaffen auch einen Vierer vor dem Komma. Kleiner Kritikpunkt: Der Selbstzünder macht kein Hehl aus seiner Arbeit, sprich, er zählt nicht zu den leisesten Motoren. Abgesehen davon fühlt man sich im Golf Variant pudelwohl. Die Platzverhältnisse sind top, das Kofferraumvolumen bis zu 1.620 Litern istnicht von schlechten Eltern. Die Übersicht und Bedienung der vielen Funktionen über das Infotainmentsystem sind einfach, intuitiv und selbsterklärend. Der Golf begleitet uns also noch weiter auf unseren Wegen und wie Bilbo Beutlin sagen würde: "Die Straße gleitet fort und fort, weg von der Tür, wo sie begann, weit überland, von Ort zu Ort, ich folge ihr, so gut ich kann."











Newsletter


Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2016
FLEET Convention 2016
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple