Ausgabe
09
2017


News

Barcelonas Beste

alhambra, ateca und ibiza wurden komplett oder in Details neu entwickelt. auch sonst läuft es rund bei seat, selbst die Dieseldebatte macht den spaniern keine angst.

Die Dieseldebatte kümmert zwar VW, aber nicht Seat. Die Spanier waren laut Seat-Österreich-Geschäftsführer Mag. Wolfgang Wurm nämlich schon "immer die Benzinbrüder im Konzern": "Wenn man vom Alhambra absieht, bei dem rund 95 Prozent der Kunden einen Diesel bestellen, waren bei unseren Fahrzeugen die Dieselanteile schon immer niedrig." So seien beim Ibiza stets mehr als 80 Prozent der Autos mit einem Benzinmotor verkauft worden, beim Leon habe der Dieselanteil auch in der Vergangenheit maximal 40 Prozent betragen. Und auch beim Ateca wird klassenunüblich mehr als jeder zweite Wagen mit einem Benzinmotor bestellt. Der neue Top-Motor, ein 190 PS starker Turbo-Otto, der seit Kurzem im Kompakt-SUV in Verbindung mit der neuen Ausstattungslinie "FR" erhältlich ist (ab 35.590 Euro, also gleich teuer wie die bisherige Top-Ausstattung "Xcellence"), geht laut Wurm ebenso gut weg wie die bereits erhältliche 150 PS Variante.

sportlicher luxus Und das ist kein Wunder, schließlich passt der stärkste Benziner mit seiner linearen Kraftentfaltung und dem serienmäßigen Allradantrieb perfekt zum sportlichen Karosserie-Outfit. In 7,9 Sekunden spurtet das Kompakt-SUV auf Tempo 100, wenn man will. Im Fuhrpark wird er dank einem CO2-Ausstoß von 158 Gramm trotz seiner üppigen "FR"-Serienausstattung (u. a. eigenständiger Kühlergrill, Voll-LED-Scheinwerfer, Sportsitze mit Alcantarabezug, Navi, Klima, Fahrprofil-Regelung und zahlreiche fesche Zierteile) dennoch wohl eher nicht der Bestseller werden. Dies könnte heuer aber noch der Alhambra schaffen, der seit Kurzem als 115 bzw. 150 PS starker Diesel und mit einem sachbezugsfreundlichen CO2-Ausstoß von 127 Gramm für 33.690 Euro angeboten wird.

luxuriöser kleiner Auch eine Klasse darunter tut sich was: Der Verkaufskönig, der Ibiza, rollte kürzlich als komplette Neuentwicklung zu den Händlern. Dabei ist der gar nicht mehr so kleine Kleinwagen (4,06 Meter Länge) das erste Seat- Modell, das auf der MQB-Plattform des Volkswagen-Konzerns aufbaut. Der Wagen ist ab 12.990 Euro zu haben und mit einer Vielzahl von Motoren erhältlich. Zum Start stehen drei Benziner (75 bis 115 PS) parat, wobei ein 150 PS starker Ottomotor, drei Diesel (80, 90 und 115 PS) sowie ein Erdgasantrieb mit 90 PS in den nächsten Wochen und Monaten nachgereicht werden.Dazu gibt"s optional neue Assistenzpakete wie einen adaptiven Tempomaten oder eine Rückfahrkamera, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren.

rotes kreuz fährt mii

100 neue Seat Mii werden an das Rote Kreuz Niederösterreich geliefert. Mag. Wolfgang Wurm, Seat-Geschäftsführer Österreich, hat die ersten Fahrzeuge an den Präsidenten des Roten Kreuz Niederösterreich, Josef Schmoll, übergeben. Die kompakten Flitzer im neuen Design und mit 60 PS starken Benzinmotoren ausgerüstet werden vor allem in der Hauskrankenpflege eingesetzt werden, bei der betreuungsbedürftige Menschen von ausgebildeten Mitarbeitern des Roten Kreuzes versorgt werden.











Newsletter


Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple