Ausgabe
06
2017


News

Besucherrekord in der Hofburg

Die 3. FLEET Convention zog abermals mehr Teilnehmer als im Vorjahr in die Wiener Hofburg. Am 7. Juni versammelten sich beiÖsterreichs größtem unabhängigen Fuhrpark-Fachevent 670 Besucher, um sich über aktuelle Herausforderungen, allgemeine Branchenentwicklungen, wichtige Zukunftsthemen, neue Fahrzeuge und aktuelle Dienstleistungen zu informieren.

2015 waren es 450,2016 kamen 550 und heuer lockte die FLEET Convention schon 670 Besucher in die Wiener Hofburg. Das Fachevent, das vom Team der FLOTTE&Wirtschaft heuer zum dritten Mal veranstaltet wurde, rückte mit insgesamt 21 Referenten, 47 Ausstellern und 405 Minuten Flotten-Know-how unter dem Motto "Fuhrpark 4.0" auch dieses Jahr wieder aktuelle und zukünftige Herausforderungen des Fuhrparkmanagements in den Fokus - und bot in den altehrwürdigen Räumlichkeiten abermals eine perfekte Möglichkeit, sich in der Branche zu vernetzen und sich über neue Entwicklungen, Services, Fahrzeuge und Dienstleistungen zu informieren (siehe Seite 26). Aufgrund der steigenden Besucherzahlen und der gleichbleibenden hohen Qualität des Fachevents hat sich die Veranstaltung für viele Fuhrparkmanager, Branchenkenner und Aussteller zum absoluten Fixpunkt im Kalender entwickelt, weshalb Sie das Team von FLOTTE&Wirtschaft bereits jetzt auf den 14. Juni 2018 aufmerksam machen möchte, wenn in der Hofburg die 4. FLEET Convention über die Bühne gehen wird.

Maßgeschneidertes Programm

Programmseitig drehte sich heuer alles um Effizienzsteigerungen, Chancen und Risiken der Digitalisierung und die sich verändernde urbane Mobilität. So sprach auf der Hauptbühne im großen Saal der Hofburg etwa Harald Trautsch, Geschäftsführer von Dolphin Technologies, über das Connected Car im Fuhrpark und lieferte einige plastische Beispiele für das Einsparungspotenzial und die Entlastung der Verwaltung durchdie Vernetzung der Fahrzeuge (siehe Seite 14).

Einsparungsmöglichkeiten

Auch Balz Eggenberger, Managing-Partner und Gründer von Fleetcompetence Europe, referierte ausführlich über Einsparungsmöglichkeiten beim Fuhrparkmanagement. Konkret ging er in seinem Vortrag auf die vielfältigen Chancen und Herausforderungen im Rahmen einer Internationalisierung der Fuhrparkstrategie ein -und erklärte, wie kleine und mittlere Unternehmen profitieren können (siehe Seite 18).

Zahlen, Daten und Fakten

Roman Strilka von EurotaxÖsterreich präsentierte den zahlreichen Besuchern darüber hinaus Zahlen, Daten und Fakten zum heimischen Flottenfahrzeugmarkt und gab unter anderem einen Einblick in das Verhältnis zwischen Zulassungszahlen und Bruttoinlandsprodukt (siehe Seite 13).

E-Mobilität im Fokus

Auch die E-Mobilität spielte heuer eine große Rolle: So rückte unter anderem TÜV-Austria- Automotive Geschäftsführer Christian Rötzer die Themen "e-fleet" und "new mobility" in den Fokus und zeigte das große Einsparungspotenzial von E-Autos auf (siehe Seite 12). Auch Markus Kreisel von Kreisel Electric lieferte in seinem spannenden Vortrag einen interessanten Ausblick auf die Entwicklungen im Bereich der Batteriereichweiten und -ladezeiten sowie im Bereich der Elektrofahrzeuge (siehe Seite 16).

Heimischer Fuhrparkverband offiziell vorgestellt

Henning Heise, Geschäftsführer von Heise Fleet Consulting und Obmann des neu gegründeten österreichischen Fuhrparkverbandes, stellte die Ziele und den Zweck des heimischen Fuhrparkverbandes vor und präsentierte den Besuchern die unterschiedlichen Partizipationsmöglichkeiten. Das Fachmedium FLOTTE&Wirtschaft wird imÜbrigen als Sprachrohr des österreichischen Fuhrparkverbands fungieren und regelmäßig über die Verbandstätigkeiten berichten (siehe Seite 22).

Urbane Mobilität im Wandel und heiß diskutiert

Im Anschluss an das Referat von Heise lieferteÖAMTC Verbandsdirektor Oliver Schmerold einen fundierten Ausblick auf die Zukunft der urbanen Mobilität, wobei die Veränderungen des städtischen Verkehrs auch in der anschließenden Podiumsdiskussion mit Doris Felber, Geschäftsführerin der Bäckerei Franz Felber, und Martin Blum, Radverkehrsbeauftragter der Mobilitätsagentur Wien, hitzig diskutiert wurde (siehe Seite 20).

Gratis Workshop

Im Anschluss an das offizielle Programm rundete heuer erstmals der speziell auf KMU zugeschnittene Workshop "Grundlagen des Fuhrparkmanagements" das Programm ab. An diesem konnten Vertreter kleiner Fuhrparks (bis maximal 15 Fahrzeuge) kostenlos teilnehmen und die Veranstaltung darüber hinaus ab 14:00 Uhr bei freiem Eintritt besuchen.

Spannende Vorträge

Selbstverständlich konnten die Besucher auch heuer im Rahmen von informativen und spannendenMarktplatzvorträgen ihren eigenen Informationsschwerpunkt festlegen. Was die Aussteller im Detail präsentierten, lesen Sie auf Seite 24.











Newsletter


Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2016
FLEET Convention 2016
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2017 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple