Ausgabe
05
2017


Freizeit

Asterix ohne Zaubertrank

Trotz schmächtiger Statur und geringen Ausmaßen ist mit Asterix nicht zu spaßen, der Renault Twingo GT ähnelt dem gallischen Krieger: pfiffig und flink -nur dass er auch ganz ohne Zaubertrank ordentlich in Fahrt kommt.

Quelle der Freude ist ein auf 110 PS erstarkter Dreizylinder- Motor, der unter dem (durchaus passablen) Kofferraum im Heck des nur 3,60 Meter großen City-Flitzers seinen Dienst versieht. Der Turbobenziner des Twingo GT basiert auf dem TCe-90-Aggregat und verfügt über einen modifizierten Ansaugtrakt und eine überarbeitete Motorsteuerung. Hierdurch wächst das maximale Drehmoment des Turbomotors auf 170 Newtonmeter. Das Ergebnis ist ein deutlich kräftigerer Durchzug.

Dicke Rohre und kerniger Sound

Neben den schmucken 17-Zoll-Felgen macht der kleine Franzose vor allem durch seine armdicken Doppelauspuffrohre und kernigen Sound auf sich aufmerksam. Das quirlige 900-Kubikzentimeter-Aggregat, das auch im giftigen Smart Brabus seinen Dienst versieht, verleiht dem kleinen und aufgrund seines Gewichts leichtfüßigen Gallier ordentlich Power: So manch dicker Obelix kann da beim schnellen Ampelstart in der City schon den Kürzeren ziehen. Ganz abgesehen davon: Winkelige oder enge Gassen sind sein Terrain. Flott und wendig schlängelt sich der Twingo GT durch den City-Dschungel, während andere dort schonlängst nur mehr im Schneckentempo vor sich hin zuckeln. Richtig Spaß macht der Twingo nicht zuletzt dank seines Heckantriebs auf kurvigen Landstraßen. Um ihn aus der Reserve zu locken, braucht es allerdings auch gehörige Drehzahlen, was manchen Fahrer beim Blick auf die Tankuhr nervös werden lässt, denn der Kleine gönnt sich dabei ganz ordentliche Portionen. Doch auch die Kurvenhatz hat ihre Grenzen, Einhalt gebietet das an Bord befindliche EPS, was den Spaß ein wenig trüben mag.

Platz für alle

Auch die Platzverhältnisse an Bord sind ausreichend: Fahrer und Beifahrer sitzen bequem, für größere Erwachsene wird"s auf der Rückbank ziemlich eng, dies ist wohl nur bei längeren Fahrten unbequem. Unter der Fronthaube, die sich nur umständlich öffnen lässt, steht, wie manche vielleicht vermuten, kein zusätzlicher Stauraum zur Verfügung: Hier sind Behälter für Wisch- und Kühlerwasser untergebracht. Insgesamt macht der Twingo GT aber wirklich Freude - und das zu einem verhältnismäßig fairen Preis.

Das gefällt uns: klein und wild mit jeder Menge Fahrspaß

Das vermissen wir: Drehzahlmesser und längs verstellbares Lenkrad

Die Alternativen: Smart Brabus, Abarth 500, VW up!











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple