Ausgabe
05
2017


Service

Auf Augenhöhe mit der Vertragswerkstatt

Thomas Tietje, Flottenverantwortlicher bei A.T.U,über die Vorteile eines flächendeckenden Werkstattkonzeptes, das Konkurrenzverhältnis zu Markenwerkstätten, spezielle Angebote für Fuhrparkkunden und vieles mehr.

Herr Tietje, Sie sind seit Oktober 2015 Flottenverantwortlicher bei A.T.U und mit einer Neuausrichtung dieser Sparte angetreten. Welche Erfolge konnten Sie hier bis dato erzielen und wo liegen die weiteren Perspektiven für die nahe Zukunft?

Unser Ziel war, die Kommunikation und Betreuung der Kunden durch die Filialen vor Ort zu verbessern. Dafür haben wir den Vertrieb B2B neu aufgestellt. Wir haben verschiedene Prozesse analysiert, vor allem aus Kundensicht: Wann kommt ein Firmenkunde zu A.T.U und bleibt auch bei uns? Wie können wir uns und unsere Prozesse noch weiter verbessern? Ein erstes Ergebnis ist der Flyer "Flottenmanagement", in dem wir unsere Produkte und Services ausführlich darstellen. Durch den Zusammenschluss mit Mobivia haben wir zudem einen langfristigen, strategisch handelnden Eigentümer, der auch großes Interesse an unserem Flottengeschäft zeigt. Und somit haben wir die Möglichkeit, europäisch aufgestellteFirmen mit unseren Dienstleistungen zu begeistern.

Unterscheidet sich der deutsche vomösterreichischen Markt?

Es gibt einige Produkte, die wir in Deutschland, aber nicht inÖsterreich anbieten. Dazu gehören zum Beispiel Reifen-und Wartungspauschalen, die UVV-Prüfung, Felgenaufbereitung oder vor allem die Anschlussgarantie für Geschäftskunden. Abgesehen davon sind die Produkte identisch.

Welche ist Ihre Kernzielgruppe im Hinblick auf Fahrzeugalter und Fuhrparkgröße?

B2B-Kunde ist bei uns der, der ein Gewerbe betreibt und eine entsprechende Dokumentation zum Beispiel in Form eines Gewerbescheins vorweisen kann. Davon betreuen wir mehr als 2.500 Kunden in unterschiedlichem Maße - von vielen Kleinflotten bis zu zehn Fahrzeugen bis hin zu größeren Flotten bis zu 100 oder mehr Fahrzeugen. Diese Kunden werden zum einen von unseren Außendienstmitarbeitern und zum anderen zusätzlich über unseren festen Kundenservice im Innendienst betreut. Hier haben bestimmte Kunden auch einen festen Ansprechpartner.

Gibt es eine Mindestgröße, ab der man von Vorteilen profitiert?

Wir sprechen bei Gewerbetreibenden ab zwei Fahrzeugen von einer Flotte und bieten diesen unsere B2B-Dienstleistungen und Produkte mit attraktiven Lösungen für Fuhrparkmanager an.

Gerade bei jüngeren Fahrzeugen ist es vermutlich schwierig, die Fuhrparkbetreiber für sich zu gewinnen, da viel über die jeweilige Markenwerkstatt abgewickelt wird. Gibt es da eine Strategie gegenzusteuern und oftmals vorhandene Vorbehalte in Sachen Garantie und Qualität zu entkräften?

Das ist eine Mär, die schon lang keine Basis mehr hat -zumindest was A.T.U angeht. Wir führen Wartungsarbeiten nach Herstellervorgaben durch, verarbeiten ausschließlich Ersatzteile in Erstausrüsterqualität und können auch die elektronischen Diagnosen durchführen. Hier investieren wir außerordentlich vielin technisches Equipment, Software und Weiterbildung, um das auch künftig zu gewährleisten. Auch bei Rückrufen sind wir stets auf dem Laufenden -sowohl, was die offiziellen betrifft als auch die inoffiziellen, die nicht an die Öffentlichkeit dringen. Bei einer Wartung werden auch diese erledigt.Natürlich stehen wir hier im Wettbewerb zu den Vertragshändlern. A.T.U ist aber das einzige flächendeckende Werkstattkonzept, das es mit der Vertragswerkstatt aufnehmen kann. Nicht nur wegen der preislichen Vorteile, sondern auch wegen dem einheitlichen Abrechnungssystem und Service für fast alle Fahrzeugmarken.

Die immer stärkere Durchdringung mit Full-Service-Leasing, bei denen alle Kosten abgedeckt sind, wird Ihnen das Leben vermutlich nicht einfacher machen. Wie kann man dem entgegenwirken?

Gerade im Großflottenbereich können wir einige Kunden nicht erreichen, weil diese mit Full-Service-Leasingverträgen alle Leistungen abgedeckt haben. Aber wir können kleineren und mittleren Fuhrparks zeigen, welche Vorteile eine Zusammenarbeit mit A.T.U bringt. Zumal Full-Service-Verträge auch Risiken mit sich bringen, zum Beispiel sind die Leasingraten günstig und die Full-Service-Komponenten teuer oder andersherum. Hier stellen wir die Frage, ob es nicht günstiger für den jeweiligen Fuhrpark wäre, nur zu leasen und das gesamte Service über uns abzuwickeln.

Welche speziellen Angebote darf man als Fuhrparkkunde von A.T.U erwarten, die es anderswo so nicht gibt?

Bei uns erhalten Fuhrparkmanager alles, was für einen reibungslosen Ablauf in ihrer Flotte nötig ist. Wir bieten Inspektion und Wartungsarbeiten nach Herstellervorgaben, Reifen- und Räderservice, A.T.U Glas-Service, Parkschadenreparatur mit A.T.U Smart-Repair, Ersatz- und Verschleißteile in Erstausrüsterqualität, A.T.U Mobilität, §-57-a-KFG (Kraftfahrgesetz)- Prüfung, Elektronik und Instandhaltungsarbeiten. Zudem finden sich in unserem Shop eine Vielzahl an interessanten Produkten rund um die Mobilität. Die muss ja nicht immer auf vier Rädern stattfinden - das zeigen eBikes, Elektro-Scooter, E-Roller und Pedelecs.

Gibt es neue Angebote oder Produkte in der Pipeline?

Ja, wir haben mit Fahrzeugbeklebung, proaktiver Terminierung, Gutscheinen und dem Car Pass auch einige neue Produkte in unser Angebot aufgenommen.

Flottenkunden sind im Hinblick auf bevorzugte Betreuung etwa bei der Terminvorgabe konditioniert. Gibt es diese Vorteile auch bei A.T.U?

Mit der proaktiven Terminierung entlasten wir sowohl Fuhrparkleiter als auch Fahrzeugnutzer. Werkstatttermin und Ort werden von A.T.U organisiert. Für die Fuhrparkleiter bedeutet das, einen deutlich geringeren Aufwand, für die Fahrzeugnutzer einen deutlich größeren Komfort.

Bieten Sie Ihre Serviceleistungen nur für Pkw oder auch für leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen an?

Ja, wir haben für Transporter bis zu 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht bestimmte spezifisch ausgerüstete Standorte. Nicht überall sind die Werkstätten aber baulich für Transporter geeignet. Hier finden wir dann direkt mit dem Kunden die beste Lösung.

Gibt es während des Werkstattaufenthalts Ersatzfahrzeuge, gegebenenfalls auch Nutzfahrzeuge?

Unsere Kunden bleiben auch bei Reparaturen mobil, denn wir verstehen uns als ganzheitlichen Anbieter, der größten Wert auf die Mobilität seiner Kunden legt. Bei der Terminvereinbarung kann die Bereitstellung eines Ersatzfahrzeuges bereits in Auftrag gegeben werden. Wir arbeiten da mit namhaften Anbietern zusammen. Wofür wir stehen, zeigen wir auch mit unserem neuen Slogan "Immer besser unterwegs".

Wie sieht es mit der aktuellen Netzabdeckungüber Österreich aus? Wie viele Standorte sind es aktuell und sind weitere in Planung?

Aktuell haben wir 25 Standorte inÖsterreich. Auch die Mobivia Gruppe ist mit neun Standorten in Österreich tätig. Da kann es in Zukunft sicher zu Synergien kommen.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple