Ausgabe
04
2017


Auto

Bescheidener Turiner

Mit dem Tipo hat Fiat endlich wieder ein Kompaktklasse-Modell im Angebot. Der Fünftürer überzeugt mit sehr vernünftigen Preisen, liefert sich aber auch sonst kaum Schwächen.

Das Fiat-Modellangebot war seit vielen Monaten unvollständig, klaffte bei den Turinern doch im wichtigen C-Segment ein riesiges Loch. Seit 2014, also seit dem Produktionsende des Bravo, hatten die Italiener kein passendes Modell mehr im Angebot, um gegen Golf, Focus, i30 und Co anzutreten -die Italiener überließen den Kompakt-Kuchen folglich den deutschen, koreanischen und japanischen Herstellern. Doch damit ist nun Schluss, hat Fiat mit dem neuen Tipo, der als fünftüriges Schrägheck sowie Kombi und Limousine erhältlich ist, einen Wagen auf die Straße gestellt, der nicht nur mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert,sondern auch in puncto Fahrverhalten und Spritverbrauch gefällt.

Viel Serien-Ausstattung für kleines Geld

Doch der Reihe nach: Wir haben uns für den Test für die 120 PS starke und 20.890 Euro teure "Lounge"-Top-Version ausgesucht, die sich vor allem bei der Serienausstattung nicht lumpen lässt. So gehören 16-Zoll-Aluräder, Klimaautomatik, Tempomat, mitlenkende Nebelscheinwerfer, beheiz-und elektrisch verstellbare Außenspiegel, vierE-Fensterheber, ein Multifunktions-Lederlenkrad und ein sieben Zoll großer Touchscreen in Kombination mit den Uconnect- Services bereits zur Serienausstattung. Wer möchte, kann sich den italienischen Golf-Gegner gegen einen fairen Aufpreis weiter verschönern lassen, wobei vor allem die Paket-Preise überzeugen. So kostet etwa das Sichtpaket (Regen- und Lichtsensor, abblendender Innenspiegel) bloß 244 Euro. Auch das Business-Paket, das Parkpiepser, Navigationssystem, ein Digitalradio sowie eine Rückfahrkamera umfasst, ist mit einem Preis von 976 Euro im Vergleich mit manch anderem Hersteller ein echtes Schnäppchen. Dass sich dazu auch noch die Verarbeitung und die Materialien nicht vor der Konkurrenz zu verstecken brauchen, passt ins gute Gesamtbild des Turiners.

Vernünftige 120-Diesel-PS

Auch der stärkste Motor der Tipo-Baureihe macht den Turiner aber nicht zum Sportler, fürs gemütliche Mitschwimmen und schnellere Autobahnetappen reichten seine 120 PS aber allemal. Darüber hinaus ist der Selbstzünder ein echter Spritknauserer, der im Alltag im Schnitt mit 5,1 Litern das Auslangen findet.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple