Mar
31
2017


News

Von Doppelsiegern und Überraschungen

Zum bereits 5. Mal wurde der ÖAMTC Marcus Award für die besten Auto-Neuerscheinungen des Jahres verliehen, während viele deutsche (Premium-)Marken heuer ausließen, konnten sich einige kleinere Marken in Szene setzen.

V.l.n.r.: Markus Wildeis (Fiat), Luigi Pennella (Fiat), Christoph Mondl (ÖAMTC), Friedrich Frey (Toyota), Werner Kraus (ÖAMTC), Daniel Hammerl (Tesla), Alexander Struckl (Opel), Danijel Dzihic (Ford), Achim Saurer (Maserati), Aigline James (Citroën), Olivier Wittmann (Renault), Helmut Pletzer (Suzuki), Loic Claude (Volvo) und Oliver Schmerold (ÖAMTC)




Lesen Sie auch

VW und Ford loten Kooperation aus
BMW präsentiert neues 8er-Coupé
FLEET Convention: Die besten Bilder und die Vorträge zum Download
FLEET Convention: Was treibt uns künftig an?
FLEET Convention: Flotte Fakten in der Hofburg
Treibstoff aus der Luft
Porsche unter Strom
„Ökoprämie macht Sinn“
U-Bootà la Bond
Entdecke die Möglichkeiten

Zu Beginn des erstmals in der neuen ÖAMTC-Zentrale ausgetragenen Events unterstrich Verbandsdirektor Dipl.-Ing. Oliver Schmerold einmal mehr die Bedeutung der Mobilität und dass es nicht angehen könne, mittels Strafsteuern und Fahrverboten besonders den wirtschaftlich schwächeren Einwohnern zu schaden. Thema war auch das immer intensivere Sammeln von Daten rund ums Autofahren.

 

Keynote-Speaker, Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger betonte in einem erfrischenden und emotionalen Vortrag, dass das Fortschreiben der Vergangenheit in Zukunft nicht funktionieren wird und dass massive Änderungen auf die gesamte Industrie zukommen. Im Vergleich mit dem selbstfahrenden Auto von Google sei die Auto-Industrie meilenweit zurück, 2015 benötigte etwa das selbstfahrende Google-Auto nur alle 2.000 Kilometer einen Eingriff des Menschen, während es bei den Autoherstellern alle 400 Kilometer der Fall war. Und nur ein Jahr später habe Google diese Distanz auf 8.000 Kilometer vervierfacht.

 

Die Preisverleihung der Fahrzeuge mit der besten Sicherheitsausstattung sowie jenen mit der besten Wirtschaftlichkeit brachte dann die eine oder andere Überraschung: So holten der Citroen C3, der Fiat Tipo und der Volvo S90/V90 gleich jeweils zwei Siege, der Suzuki Ignis ließ bei den SUV die PS- und preisstarke Konkurrenz alt aussehen. Freude auch bei Toyota, hier holten C-HR (ex aequo mit Ford Edge) und Prius erstmals Marcus-Awards. Weitere Preise gingen an Renault Talisman, Tesla Model X und Maserati Levante Diesel. Mit dem Preis für den Wegweiser wurde der Opel Ampera-e ausgezeichnet.

 

 

Wirtschaftlichste Neuheiten 2016


Kategorie Kleinwagen:

Citroën C3 Pure Tech 68 Live

 

Kategorie Kompaktklasse:

Fiat Tipo 1,3 MultiJet II 95 Easy

 

Kategorie Mittelklasse:

Renault Talisman Energy dCi 110 Zen

 

Kategorie Kombis und Vans:

Fiat Tipo Kombi 1,3 MultiJet II 95 Pop

 

Kategorie SUV und Geländewagen:

Suzuki Ignis 1,2 DJ pure

 

Kategorie Luxusklasse:

Maserati Levante Diesel

 

In der Wirtschaftlichkeitswertung wurde in jeder Kategorie die Neuerscheinung mit den geringsten monatlichen Kosten mit einem Marcus ausgezeichnet.

 

Neuheiten mit der besten Sicherheitsausstattung 2016


Kategorie Kleinwagen:

Citroën C3 Kategorie

 

Kompaktklasse:

Toyota Prius

 

Kategorie Mittelklasse:

Volvo S90

 

Kategorie Kombis und Vans:

Volvo V90

 

Kategorie SUV und Geländewagen:

Ford Edge und Toyota C-HR

 

Kategorie Luxusklasse:

Tesla Model X

 

Bewertet haben die ÖAMTC-Experten die Serien-Ausstattung mit aktiven und passiven Sicherheitssystemen anhand von 33 definierten Merkmalen.

 

Wegweiser:

Opel Ampera-e

 

ÖAMTC-Verbandsdirektor Oliver Schmerold fasst die Jury-Begründung zusammen: "Der Opel Ampera-e bietet eine wesentlich gesteigerte Reichweite und gleichzeitig einen für ein Elektroauto akzeptablen Preis. Das bedeutet bessere Alltagstauglichkeit und damit die verdiente Auszeichnung als Wegweiser."

 

Die Fachjury unter Vorsitz von Max Lang (Leiter ÖAMTC Technik, Test, Sicherheit) bestand aus Herbert Demel (Vorsitzender der Geschäftsführung M+W Group Stuttgart), Bernhard Geringer (Vorstand des Instituts für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik, TU Wien), Reinhard Kolke (Leiter Test und Technik, ADAC-Technik-Zentrum Landsberg am Lech), Hans Peter Lenz (Vorsitzender Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik), Cornelia Lex (Stellvertretende Leiterin Forschungsbereich Fahrerassistenz, Fahrdynamik und Fahrwerk, TU Graz) und Peter Schoeggl (Leiter des Geschäftszweigs Racing, Fahrzeugentwicklung und -technologie, Antriebssysteme, AVL List GmbH).


(Stefan Schmudermaier)

www.oeamtc.at







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple