Ausgabe
03
2017


Auto

Im Smoking in den Gatsch

Mit dem GLC hat Mercedes voll ins Schwarze getroffen, die Coupé-Version gefällt mit noch eleganteren Linien, beim Nutzwert müssen aber Abstriche gemacht werden.

Das Mercedes-Design der letzten Jahre kommt an, ganz egal in welcher Fahrzeugklasse. Besonders der GLC erfreut sich seit seiner Markteinführung unter Firmenkunden großer Beliebtheit, die Coupé-Variante setzt da noch einmal einen drauf. Vorn trägt der kompakte Allrad-Stuttgarter stolz den großen Stern, hinten sorgt die Coupé-artig abfallende Dachlinie für einen eleganten Ausklang. Vier Türen und fünf Sitze gibt"s hier natürlich auch, wenngleich die Kopffreiheit im Fond nicht ganz so üppig ausfällt, wie man das vom normalen GLC gewohnt ist. Im Kofferraum fordert die Linienführung dann ihren Tribut, auch wenn sich das in den technischen Daten zunächst nicht so wirklich niederschlägt. 550 bis 1.600 Liter sind es beimGLC, 500 bis 1.400 Liter beim GLC Coupé. Allerdings ist hier viel zerklüfteter Stauraum unter dem Kofferraumboden zu finden, vor allem die Höhe des Gepäckabteils ist eingeschränkt.

Geländegängiger, als man vermuten würde

Das Interieur kennt man von anderen Mercedes-Modellen, schicke Optik und praktische Details - wie etwa der Automatik-Wählhebel an der Lenkradsäule statt in der Mittelkonsole - sorgen für eine markentypische Wohlfühlatmosphäre. Viele der Annehmlichkeiten lassen sich die Schwaben allerdings extra bezahlen, so etwa Schiebedach, radargesteuerter Abstandstempomat, adaptives LED-Licht oder das Burmester-Soundsystem.Als äußerst praktisch hat sich die Luftfederung erwiesen, jedenfalls dann, wenn man wirklich einmal die befestigten Pfade verlässt, wie wir das etwa im Zuge des Tests des Sprinter 4x4 (siehe Seite 40) im Allradzentrum Stotzing getan haben. Und dort hat sich auch das GLC Coupé mehr als wacker geschlagen, wenngleich die Niederquerschnittreifen natürlich nicht das ideale Schuhwerk im Gelände darstellen.

Spurtstark und sparsam

Damit ist der Mercedes aber auf der Straße voll in seinem Element, der 204 PS starke Turbodiesel beschleunigt in nur 7,6 Sekunden auf 100 km/h, die 9-Gang-Automatik schaltet dabei blitzschnell. Wer das Gaspedal nicht überstrapaziert und auch manchmal im Eco-Modus fährt, der kann mit Verbrauchswerten um die sieben Liter rechnen. KleinerWermutstropfen: Der niedrigere Sachbezug geht sich beim GLC Coupé nicht mehr aus, sowohl der 220 d als auch der 250 d liegen bei einem CO2-Ausstoß von 131 Gramm/Kilometer. Die Preisliste beginnt übrigens bei 53.900 Euro, der 34 PS stärkere 250 d startet bei 55.950 Euro, nach oben sind dank langer Aufpreisliste fast keine Grenzen gesetzt.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple