Ausgabe
11
2016


Auto

Otto aus Korea

Der Kia Sportage ist als GT-Line und mit dem stärksten Benzinmotor ein tolles Auto, keine Frage. Für den Fuhrpark eignet er sich dennoch eher weniger.

Wer sich den Sportage GT-Line anschafft, der wird kaum einen Gedanken an die Sonderausstattung verschwenden. Denn bis auf die Art der Lackierung gibt es kein einziges Extra. Das heißt: Klimaautomatik, Navigationssystem, Rückfahrkamera, belüftete und beheizbare Sitze, Licht-und Regensensor, mehrere USB-Anschlüsse, Bi-Xenonscheinwerfer und viele andere Lieb-und-Teuer-Features gehören zur Serienausstattung. Wie immer ein Pluspunkt bei Kia: die 7-Jahres-Garantie, die logischerweise auch für den neuen Sportage gilt.

Tolle Ausstattung, aber hoher Verbrauch trübt Begeisterung Weniger überzeugen -vor allem im Hinblick auf den Einsatz als Dienstauto - kann jedoch der 177 PS starke Turbo-Benziner. Zwar beschleunigt er den Sportage zügig und gefällt mit seinem ruhigen Motorlauf, doch schon der Normverbrauch von 7,5 Liter Super (CO2-Ausstoß: 175 g/km!) weist ihn als Schluckspecht aus. In der Praxis kann man dabei noch zwei Liter draufschütten -im Alltag ist er jedenfalls nicht unter neun Liter zu bewegen. Ansonsten? Das Doppelkupplungsgetriebe macht seine Sache tadellos, der intelligente Allradantrieb sorgt stets für ausreichend Traktion und dieLenkung ist gegenüber dem Vorgänger deutlich weniger teigig ausgelegt.

Sicherheit wird großgeschrieben Ebenso gibt sich der Koreaner bei den Assistenzsystemen keine Blöße, ist mit allem ausstaffiert, was derzeit gerade angeboten wird, wobei das reibungslos funktionierende Spurhaltesystem besonders überzeugt. Fahrer und Beifahrer freuen sich über das einfach zu bedienende Infotainment-System, das Panorama-Schiebedach und die großzügigen Platzverhältnisse. So fasst der Kofferraum beispielsweise alltagstaugliche 491 bis 1.480 Liter und auch größere Mitfahrer finden auf der Fondbank eine gemütliche Sitzposition. Doch all das bietet auch der Diesel -bei einem vernünftigen Verbrauch.

Kia Sportage Grundmodell Diesel: 1.7 CRDi ISG Titan Testmodell: GT-Line 1.6 T-GDI AWD

Hubraum |Zylinder 1.685 cm3 | 4 1.591 cm3 | 4

Leistung 116 PS (85 kW) bei 4.000/min 177 PS (130 kW) bei 5.500/min

Drehmoment 280 Nm bei 1.250/min 265 Nm bei 1.500/min 0-100 km/h | Vmax 11,5 s |176 km/h 9,1 s |202 km/h

Getriebe |Antrieb 6-Gang man. | Vorderrad 7-Gang aut. | Allrad

Ø-Verbrauch |CO2 4,6 l Diesel |119 g/km (EU6) 7,5 l Super | 175 g/km (EU6)

Kofferraum |Zuladung 491-1.480 l |506 kg 491-1.480 l |587 kg

Basispreis |NoVA 26.190€(inkl.) | 6 %43.290 €(inkl.) | 17 %

Das gefällt uns: der neue Look, die üppige Ausstattung, die Fiskal-Variante

Das vermissen wir: einen niedrigeren Verbrauch

Die Alternativen: Hyundai Tucson, VW Tiguan, Seat Ateca, Ford Kuga etc.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2019 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple