Ausgabe
10
2016


Auto

Die Katze zeigt Krallen

Mit Allradantrieb und 300 PS bringt der Jaguar F-Pace Freude in den Alltag -trotz kleiner Abstriche.

Seit dem Frühjahr hat Jaguar auch ein SUV im Angebot, den F-Pace. Ohne geht "s einfach nicht mehr. Zumindest im Privatkundenbereich reicht eine Limousinen-Palette nicht mehr aus, um nachhaltig die Kundenwünsche befriedigen zu können. Im Flottenbereich -auch hier werden SUV langsam beliebter -konnte Jaguar in den vergangenen Monaten bereits aufgrund niedriger Total-Cost-of- Ownership-Werte Boden gutmachen.

Starker Diesel mit gesittetem Trinkverhalten

Und wie kommt das SUV weg? Gut, auch wenn man in manchen Punkten Abstriche machen muss. Doch der Reihe nach: Der Dreiliter-V6-Diesel mit Doppelturbo-Aufladung gehört beispielsweise zu den besten Selbstzündern, die es derzeit zu kaufen gibt. Er hängt bissig am Gas, beschleunigt dank 300 PS und 700 Newtonmetern sehr mächtig und gibt sich im Alltag mit rund 7,5 Litern zufrieden -sofern man nicht an jeder Ampel eine Beschleunigungsorgie feiert. Auch die Achtgang-Automatik macht ihre Sache tadellos, schaltet weich, schnell und wählt fast immer den richtigen Gang. Und dank dem intelligenten Allradantrieb kennt man Traktionsprobleme nur vom Hörensagen. Das Beste ist jedoch das Fahrwerk, kaum ein SUV, außer vielleicht der Porsche Macan, fährt sich agiler und sportlicher als der F-Pace.

Viele Annehmlichkeiten ab Werk, aber lange Aufpreisliste

Die Serienausstattung des "Portfolio"-Modells serviert einem ab Werk darüber hinaus Annehmlichkeiten wie einen acht Zoll großen Touchscreen, einen Notbremsassistenten, ein Infotainmentsystem und eine Einparkhilfe vorn und hinten. Dank der Extras, die im Gesamtwert von rund 20.000 Euro eingebucht wurden und den Preis des Testautos auf rund 90.000 Euro hochtreiben, istsogar ein 12,3 Zoll großes Display, 19 Zoll große Alufelgen, LED-Scheinwerfer, das Winterpaket (u. a. beheizbare Frontscheibe, Vorder-und Rücksitze) sowie ein Panorama-Glasdach und eine abnehmbare Anhängerkupplung mit an Bord.

Materialien enttäuschen

Auch beim Platzangebot gibt"s nichts zu meckern: Sowohl vorn wie hinten halten es selbst Großgewachsene für eine lange Zeit aus. Und der Kofferraum fasst mit 650 bis 1.740 Litern auch genug Gepäck für die lange Urlaubsreise. Ist der F-Pace also ein perfektes Auto? Nein, den vor allem die verwendeten Materialien, insbesondere das eher wenig hochwertige Plastik im Cockpit, enttäuschen die von der Oberklasse verwöhnten Augen und Hände.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple