Ausgabe
09
2016


Umwelt

Gleiten und Hetzen

Auch wenn eingefleischte BMW-Fans nach wie vor raunzen, 2er Tourer und Grand Tourer haben bei vielen Fuhrparks ins Schwarze getroffen. Knüpft die Plug-In-Variante daran an?

Was haben die BMW-Fans zur Einführung des ersten Minivans der Konzerngeschichte doch gejammert. Nicht nur, ob der für BMW untypischen Optik, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass der 2er Active Tourer das erste BMW-Modell mit Frontantrieb war. Für BMW hat sich die neue Modellreihe zum echten Volltreffer entwickelt. Nicht nur bei Familien, sondern vor allem auch bei Firmen treffen die Bayern ins Schwarze. Kein Wunder, schließlich passt das Auto sowohl vom Format als auch den BMW-typisch guten TCO-Werten perfekt. Einzig mit Vorsteuerabzug kann der Tourer nicht aufwarten.

Der E-Motor macht den Active Tourer zum Allradler

Nun hat BMW eine interessante Plug-In-Variante nachgereicht, die vorerst allerdings dem kleineren Active Tourer vorbehalten ist. Der 225xe verrät zumindest Kennern der Marke bereits in der Bezeichnung zweierlei. Das "x" steht traditionell für Allrad und das "e" für Elektro. Somit schlägt BMW gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, schließlich treibt der Elektromotor die Hinterräder an und macht den Minivan gleichzeitig zu einem Allradler. Als Hauptantrieb dient ein 1,5-Liter-Dreizylinder (die BMW-Fans müssen also neuerlich stark sein) mit 136 PS. Wir können Entwarnung geben. Zum einen sind die drei Zylinder kaum wahrnehmbar, zum anderen bietet das Triebwerk quirlige Power. Und in Kombination mit dem 65 Kilowatt starken E-Motorsind Tempo 100 nach nur 6,7 Sekunden erreicht.

Antrieb mit Pfiff

An Sportlichkeit mangelt es dem 225xe nicht, einzig der 231 PS starke 225i ist einen Hauch schneller. Wobei der Plug-In- Antrieb ja aus dem BMW keinen Sportwagen, sondern eigentlich einen Sparmeister machen soll. Sind die Akkus voll geladen, kommt man damit in der Praxis zwischen 30 und 35 Kilometer weit und das bis zu einer Geschwindigkeit von 125 km/h. Perfekt ist das Auto für jene, die größtenteils elektrisch fahren, aber keine Reichweiten-Einschränkung haben möchten. Wer das Aufladen vernachlässigt und "nur" den Hybridantrieb nutzt, der muss mit rund sechs Litern Verbrauch rechnen. Der 150 PS starke 218d xDrive kostet samt Automatik übrigens 39.648 Euro und damit zwei Euro weniger als der Plug-In. Vielfahrer werden ob der Reichweite weiter zum Diesel greifen, der Rest sollte den 220xe zumindest in die engere Auswahl nehmen.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple