Ausgabe
07
2016


Auto

Das Line-up ist komplett

Fiat Professional komplettiert seine Nutzfahrzeugpalette mit dem Transporter Talento und dem Pickup Fullback, der kompakte Fiorino bekam ein Facelift spendiert.

Für Fiat Professional steht das Jahr 2016 unter einem besonderen Stern. Konnte man bis dato nur Teilbereiche im Nutzfahrzeugsegment abdecken, so ist man nun auf dem Weg zum Vollsortimenter. Die Italiener bedienen sich dabei -wie andere Hersteller auch - markenübergreifender Kooperation, nicht zuletzt aus Gründen der Wirtschaftlichkeit. Während Fiorino, Doblo und Ducato aus eigener Produktion stammen, arbeitet man beim Talento mit Renault (Trafic) und beim Fullback mit Mitsubishi (L200) zusammen.

Talento schließt die Lücke zwischen Doblo und Ducato

Beginnen wir mit dem Talento, der den Fiat Scudo ersetzt und mit dem besten Laderaum im Segment aufwarten kann. Zwischen 5,2 und 8,6 Kubikmeter lassen sich im Talento verstauen, insgesamt stehen drei Varianten zur Wahl: Kastenwagen, Personentransporter und Business Van, sprich die Kombination aus beidem. Das neue Familienmitglied schließt zudem die Lücke zwischen Doblo und Ducato, optisch unterscheidet sich der Talento mit einer eigenständigen Frontpartie von den Zwillingsbrüdern Renault Trafic und Opel Vivaro. Innen gibt es bis auf das Fiat-Emblem am Lenkrad keinen Unterschied, die Renault-Basis ist klar erkennbar. Auch die Motoren kennt man bereits, sie leisten zwischen 95 und 145 PS und zeichnen sich mit hoher Wirtschaftlichkeit und gutem Durchzug aus. Die Preisliste startet bei 23.400 Euro netto, was etwas über Trafic und Vivaro liegt.

Der Fullback eröffnet Fiat das Pickup-Segment

Mit dem Fullback hat Fiat ab sofort auch einen Pickup im Angebot, der das Nutzfahrzeug-Portfolio der italienischen Marke nun komplettiert. Der Fullback basiert auf dem neuen Mitsubishi L200, dem man beste Geländequalitäten attestieren kann und der sich auch in unserem Pickup-Special (ab Seite 42) sehr gut geschlagen hat. Die Variantenvielfalt ist ebenso umfangreich wie die Serienausstattung, der Fullback ist mit zwei Karosserievarianten - Extended Cab und Double Cab -, drei Ausstattungsvarianten sowiezwei Motor-und Getriebetypen erhältlich und ab sofort zu einem Startpreis von 22.800 Euro netto erhältlich. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass in Europa, dem Mittleren Osten und Asien 650.000 Midsize-Pickups verkauft werden (22 Prozent im LCV-Segment) ein sehr wichtiges Auto für Fiat Professional.

Facelift für den kompakten Fiorino

News gibt"s auch vom kleinsten Spross der Fiat-Professional-Familie, dem Fiorino, zu vermelden. Nicht weniger als 370.000 Einheiten konnte Fiat bis dato verkaufen, die geringen Abmessungen bei hohem Nutzwert -2,8 Kubikmeter Laderaum und 660 Kilogramm Nutzlast - machen den Fiorino (ab 10.420 Euro netto) vor allem im urbanen Bereich zum idealen Begleiter. Im Zuge des Facelifts wurde die Frontpartieüberarbeitet, auf Wunsch gibt es nun auch ein Infotainment-System mit Touchscreen, Navi und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Die Motorenpalette umfasst neben Benzin-und Turbodiesel-auch ein Erdgas-Triebwerk.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple