Ausgabe
05
2016


Auto

Flotter Dreier

Der neue Fiat Tipo kommt als Kombi, Fünftürer und Limousine in den Handel. Der Clou: Alle Modelle überzeugen mit einer üppigen Serienausstattung und bodenständig-niedrigen Basispreisen. Was kann er neue Italiener sonst noch?

Im Fiat-Modellangebot klaffte im wichtigen C-Segment ein riesiges Loch. Seit 2014, also seit dem Produktionsende des Bravo, hatten die Italiener kein passendes Modell mehr im Angebot. Und erst recht keinen Kompakt-Kombi. Ob das daran liegt, dass sich der knuffige 500er und seine größeren Van-und SUV-Derivate bis heute blendend verkaufen und deshalb kein Bedarf verortet wurde, sei dahingestellt. Fest steht jedenfalls: Mit dem neuen Fiat Tipo, der als Limousine, Kombi und fünftüriges Schrägheck erhältlich ist, könnte den Turinern ein bombastisches Comeback gelingen. DerGrund: Die Wagen überzeugen mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis, das seinesgleichen sucht und die Konkurrenz ordentlich düpiert.

Viel Ausstattung für wenig Geld

So sind etwa die Limousine ab 13.790 Euro und der Fünftürer ab 14.990 Euro erhältlich. Offizielle Preise für den Kombi wird Fiat kurz vor der Markteinführung Ende Juni veröffentlichen. Aus gut informierten Kreisen war jedoch zu erfahren, dass der Italo-Laster rund 1.300 Euro teurer sein wird als der Fünftürer. Fest steht: Die Preise bewegensich damit auf einem bodenständigen Niveau, insbesondere weil schon die Basisversionen (Ausstattung "Pop") etwa sechs Airbags, Klimaanlage, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, zwei E-Fensterheber sowie eine MP3-fähige Audioanlage mit USB-Anschluss serienmäßig an Bord haben. Greift man zum mittleren Ausstattungsniveau "Easy" sind ab Werk zusätzlich das neue "Uconnect"-Entertainment-und Navigations-System (mit fünf Zoll großem Touchscreen), Multifunktions-Lederlenkrad, LEDTagfahrlicht sowie Nebelscheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion verbaut. Dazu kommt das Platzangebot: Sowohl vorn als auch hinten sitzen selbst Hünen dank großzügiger Kopf-,Knieund Ellenbogenfreiheit wahnsinnig bequem. Und das Ladevolumen? Auch das überzeugt: Während der Kofferraum des Fünftürer mindestens 440 Liter schluckt, passen in den Kombi mindestens 520 Liter.

Bodenständige Motoren

Vorerst stehen zwei Diesel und zwei Benziner mit jeweils 95 oder 120 PS zur Verfügung. Die beiden stärkeren Motoren machten beide auf der ersten Ausfahrt einen kultivierten Eindruck und sorgten für vollkommen ausreichende Fahrleistungen. Für Flottenkunden besonders interessant sind freilich noch die TCO, die, wie Fiat bekannt gegeben hat, rund 15 Prozent unter dem Wert seiner Konkurrenten liegen sollen. Weiters ist eine auf Fuhrparkkunden zugeschnittene "Business"-Version in Planung.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple