Ausgabe
05
2016


Auto

Für die ganz große Tour

Gut zwei Drittel soll das Volumen an Firmenkunden beim neuen Renault Talisman Grandtour betragen, der Franzose punktet mit Chic, Platz und sparsamen Motoren.

Wenige Wochen nach dem Launch der Talisman Limousine startet im Juni nun auch der Kombi, der -wie immer bei Renault -auf den Namen Grandtour hört. Die gelungene Linienführung der Limousine setzt sich auch beim Kombi fort. Eine ausdrucksstarke Front mit prägnantem LED-Tagfahrlicht wird von einer durchaus extravaganten Leuchteneinheit am Heck abgerundet. Im Innenraum bietet der Kombi ordentliche Platzverhältnisse, sowohl für bis zu fünf Insassen als auch allfälliges Gepäck. Der Kofferraum fasst 572 Liter, klappt man die Rücksitzlehnen um, sind es 1.681 Liter. Der Laderaumboden ist zwar nicht ganz eben, die Stufe lässt sich aber immerhin ausgleichen, sodass es gleichmäßig leicht bergauf geht.

Viel Ausstattung und vordefinierte

Fahr-Modi Die Ausstattungsniveaus sind ident mit jenen des Viertürers, vor allem beim Topmodell "Initiale Paris" fehlt es an so gut wie nichts. Die meisten Features werden über den großen, zentralen Touchscreen gesteuert, die Menüs sind teilweise etwas verschachtelt. Auf Knopfdruck lässt sich auch der Charakter des Talisman verändern, Multisense nennt Renault das System. Parameter wie Innenraumbeleuchtung oder Ansprechverhalten können in vordefinierten Modi oder einem eigens zusammengestellten ausgewählt werden. Fein: Wählt man den Komfort-Modus, startet automatisch die Massagefunktion für den Fahrer, im Topmodell wird auf Wunsch auch der Beifahrer massiert.

Alle Diesel unter 130 Gramm

Die Motoren - zwei Benziner und dreiäußerst sparsame Turbodiesel, von denen alle unter 130 Gramm CO2/km liegen - machen ihre Sache gut, besonders weiß das Topmodell, der 160 PS starke, mit einem Doppelkupplungsgetriebe kombinierte Selbstzünder, zu gefallen. Das Fahrwerk, übrigens auch mittels Multisense in der Härte adaptierbar,zeigt sich harmonisch und bietet einen guten Abrollkomfort, so macht auch die Langstrecke Spaß.

Abgespeckter Tempomat

Kritik muss sich -wie auch bereits bei der Limousine -der radargesteuerte Tempomat gefallen lassen. Aktuell funktioniert der automatische Abstandshalter nur zwischen circa 40 und 140 km/h (ein Update auf 150 km/h folgt im Juli). Grund: Renault wollte den Aufpreis in Grenzen halten und hat sich gegen einen Abstandstempomaten mit größerer Range und Stauunterstützung entschieden. Schade.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple