Ausgabe
05
2016


Service

Österreichweit reparieren

Mit dem Automotive Repair Network bietet Axalta das größte Netzwerk in Österreich und feiert auf der FLEET Convention 2016 den ersten Geburtstag.

Auf der FLEET Convention 2015 erfolgte der offizielle Start des Automotive Repair Networks von Axalta. Der weltweit agierende Lackhersteller mit langer Tradition hat damit erstmals die Stärken seiner beiden Marken in Österreich gebündelt und die jeweiligen Partnernetzwerke für ein flächendeckendes Angebot zusammengeführt. So zählen die Partner von Identica und Colors Unlimited International (Spies Hecker) sowie Repanet (Standox) insgesamt 87 Standorte. "Damit bietet Axalta das mit Abstand größte Reparaturnetzwerk in Österreich", erklärt der für Fleet, Leasing und Insurance (FLI) zuständige Manager Rudolf Luxbacher. Mit dem Engagement Luxbachers hat Axalta einen konsequenten Schritt in Richtung Fuhrparkmanagement gemacht. Schließlich hat er bei seinem früheren Arbeitgeber LeasePlan ein Reparaturnetzwerk aufgebaut, kennt die Anforderungen der Flottenbetreiber und Leasingfirmen und spricht deren Sprache. Dabei weiß er, das Top-Qualität und effizienter Prozess an oberster Stelle stehen.

ARN-App mit Werkstatt-Finder

Unmittelbar nach Gründung des Netzwerkes hat Axalta-Marketingleiter Andreas Auer die ARN-App vorgestellt. Damit kann sich jeder Kunde seinen bevorzugten Betrieb auswählen und im Schadenfall sofort kontaktieren. "Wir bringen damit die Flotten-und Fuhrparkbetreiber mit unseren Lackkunden zum gegenseitigen Vorteil zusammen." Neben der App, die vor allem für den Mitarbeiter im Firmenauto eine einfache und schnelle Hilfe im Schadenfall darstellt, kann der Fuhrparkbetreiber auch auf die webbasierende Management-und Informationsplattform zugreifen, wo alle ARN-Reparaturbetriebe mit ihren Leistungen angeführt sind."Über einen Filter kann der Flottenmanager die für ihn relevanten Betriebe eruieren und eine individualisierte Liste erstellen, beispielsweise wenn Ersatzfahrzeuge im Nutzfahrzeugbereich benötigt werden", so Luxbacher. Komplettiert wird das ARN-Angebot von einer Hotline im Schadenfall, wo der Dienstwagen-Nutzer zu einem Partnerbetrieb weitergeleitet wird.

Größtes Netz in Österreich

Schon auf der FLEET Convention 2015 konnte Luxbacher unzählige Gespräche führen und weitere Termine mit Interessenten vereinbaren, darunter Fuhrparkmanager und Consulter, aber auch verantwortliche Mitarbeiter von Leasingfirmen, Reifenbetrieben und Autoimporteuren. "In Österreich bietet niemand etwas vergleichbares", ist sich Luxbacher der Vorteile bewusst. "Wer sich für ein flächendeckendes Werkstättennetz interessiert, kommt an uns nicht vorbei." Das liegt neben der Zusammenfassung der drei Netze, dem Engagement von Luxbacher als eigenen FLI-Mitarbeiter und den Standards auch daran, dass sich das Haus Axalta schon lang mit dem Thema beschäftigt. "Bei Spies Hecker und Standox hat man vor fast 20 Jahren mit Fuhrparkbetreuung begonnen", so Luxbacher. Er selbst verfügt über viele Kontakte und Erfahrungen im Fuhrpark-Business. So freut sich Luxbacher schon jetzt auf viele Gespräche und Interessenten auf der FLEET Convention 2016.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple