Ausgabe
01
2016


News

Vernetzte Sternfahrt

Die E-Klasse von Mercedes steht bei Firmenkunden besonders hoch im Kurs. Dementsprechend haben sich Designer und Ingenieure ins Zeug geworfen, die S-Klasse lässt grüßen.

Mit Pauken und Trompeten feierte die nagelneue Mercedes E-Klasse auf der Autoshow in Detroit ihre Premiere, ausgewählte Kunden konnten den Dauerbrenner mit Stern nahezu parallel live in Wien erleben, Niki Lauda durfte da freilich nicht fehlen. Ab sofort können die Bestellungen platziert werden, ausgeliefert werden die ersten Fahrzeuge dann im April. Mercedes spart wie bei der S-Klasse-Präsentation ("Das beste Auto der Welt") auch bei der E-Klasse nicht mit Superlativen, soll man es hier doch mit dem "fortschrittlichsten Serienfahrzeug der Welt" zu tun haben.

High-Tech-Features bis unters Dach

Ob die vollmundigen Worte zutreffen, wird man wohl frühestens bei der ersten Testfahrt beurteilen können, dass die Ingenieure tief in die Trickkiste gegriffen haben, stellt aber schon ein Blick ins Datenblatt unter Beweis, wenngleich man für den Großteil der Features extra ins Portemonnaie greifen muss. Multibeam-LED-Scheinwerfer mit je 84 einzelnansteuerbaren LED sollen die Fahrbahn unerreicht hell und exakt ausleuchten, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Die Luftfederung "Air Body Control" vereint ein komfortables Grundsetup mit hoher Fahrstabilität bei höherem Tempo, mit Remote-Park kann man das Auto mittels Smartphone-App von außen ein-und ausparken. Und ab Mitte des Jahres kann man den Autoschlüssel überhaupt zu Hause lassen, dient dann doch das Nearfield-taugliche Smartphone als Zugangs-und Start-Device.

Eine Armada an Assistenten

Und dann wären da noch unzählige elektronische Helferlein, deren Beschreibung allein zwei Seiten füllen würden. Beispiele gefällig? Da wäre zum Beispiel der aktive Spurwechsel-Assistent, der aktive Nothalt-Assistent oder der Bremsassistent mit Kreuzungsfunktion, Stauende-Notbremsfunktion und Ausweich-Lenkassistent. Gegen Aufpreis lässt sich die neue E-Klasse auch mit einem riesigen Widescreen-Doppeldisplay ausrüsten (Bild oben), das in Verbindung mit Command Online auch die weltweit erste vollintegrierte Car-to-X-Lösung beinhaltet. Durch Informationsaustausch mit anderen Fahrzeugen kann früherauf Gefahren wie Pannenfahrzeuge, Straßenglätte oder Starkregen reagiert werden. Die Preisliste startet aktuell mit dem sparsamen E 220 d (194 PS, 3,9 Liter/100 km) bei 49.540 Euro, ebenfalls zum Start sind der E 200 Benziner (184 PS, 52.360 Euro) und der E 350 d Sechszylinder-Turbodiesel mit 258PS (63.420 Euro) zu haben.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple