Ausgabe
01
2016


News

Gewerbliche Zulassungen weiter im Steigen begriffen

Im Zuge der Vienna Autoshow wurden auch wieder die Zulassungszahlen von 2015 veröffentlicht. Die gewerblichen Zulassungen sind hoch wie nie, Zuwachs bei E-Autos.

Insgesamt wurden laut Statistik Austria inÖsterreich im Vorjahr 401.039 Kraftfahrzeuge (+ 1,4 Prozent im Vergleich zu 2014) neu zugelassen, davon 308.555 Pkw (+ 1,7 Prozent), 38.766 Zweiräder (- 4,2 Prozent) und 36.373 Lkw (+ 4,6 Prozent). Hatte man in der ersten Jahreshälfte bei den Pkw-Neuzulassungen noch Sorge, die 300.000er-Hürde zunehmen, ging es sich - auch unter teils massiver Mithilfe von Tageszulassungen - am Ende relativ leicht aus.

Deutliche Zuwächse vermelden die alternativ betriebenen Pkw- Modelle mit einem Plus von 33,1 Prozent, das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Zuwachs in absoluten Zahlen von 4.434 auf 5.901 Fahrzeugen immer noch äußerst gering ausfiel. Man darf gespannt sein, wie vor allem die E-Autos (im Vorjahr wurden 1.677 Stück neu zugelassen) von der seit Anfang 2016 geltenden Steuerreform (Vorsteuerabzug und Sachbezugsbefreiung) profitieren werden. Interessant die Entwicklung nach Bundesländern, trotz des "Boykotts" durch die Wiener Stadtregierung gab es in der Bundeshauptstadt fast 100 Prozent Zuwachs, stark war das Plus auch in Vorarlberg (+ 73,1 Prozent) und im Burgenland (+ 58,3 Prozent). In absoluten Zahlen wurden in Niederösterreich mit 354 Fahrzeugen am meisten E-Autos abgesetzt, nur vier Einheiten dahinter in Wien.

Fast zwei Drittel gewerbliche Zulassungen

Noch haben die konventionell betriebenen Fahrzeuge die absolute Oberhand, 58,3 Prozent aller verkauften Pkw wurden mit einem Dieselmotor ausgeliefert, 39,8 Prozent mit einem Benzinmotor und nur 1,9 Prozent mit alternativen Antrieben wie Erdgas oder Elektro. Hoch wie nie ist der Anteil der gewerblichen Zulassungen, selbst wenn man die Tageszulassungen herausrechnet. 64,7 Prozent der Neufahrzeuge entfallen auf juristische Personen, Firmen oder Gebietskörperschaften, nur noch 35,3 Prozent auf Privatpersonen. Noch 2006 waren es 51,4 Prozent Private und 48,6 Prozent Firmen.

Knapp 150.000 Besucher beim Messeauftakt

Zufrieden blicken die Veranstalter der Vienna Autoshow aufÖsterreichs größte Neuwagenmesse zurück. 148.759 wurden bei der Kombination aus Ferienmesse, Genusswelt und Autoshow gezählt, insgesamt gab es bei der 10. Ausgabe 400 Neuwagen von 42 Marken zu bestaunen. Beim Ranking der beliebtesten Marken setzte sich VW knapp vor BMW und Audi durch.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple