Ausgabe
11
2015


Umwelt

und läuft und läuft und ...

Der Nissan leaf ist das beliebteste elektroauto in europa. Dank neuem 30-kwh-Akkusatz, der für 250 Kilometer reicht, ist es nun auch jenes mit der größten Reichweite im Segment.

Mit 1.208 Fahrzeugen von Jänner bis August kann auch 2015 nicht wirklich von einem Boom der E-Autos die Rede sein. Dennoch, die Stromer legen zu, nicht nur bei den Stückzahlen, sondern auch bei den Modellen. Blicken wir fünf Jahre zurück, so war das Angebot noch um einiges magerer, damals kam mit dem Nissan Leaf das erste ernsthafte Elektroauto auf den Markt. Die japanische Limousine hat sich auf Anhieb an die Spitze der Charts gesetzt und diese bis dato nicht mehr verlassen. In Europa wurden 46.000 Leaf verkauft, was einem Marktanteil von stolzen 25 Prozent entspricht, gleichbedeutend mit dem meistverkauften E-Auto. In Österreich hat mit dem Tesla Model S ausgerechnet das teuerste E-Fahrzeug die Nase vorn, gefolgt von Renault Zoe und dem Nissan Leaf, die zusammen in etwa auf das Volumen des Tesla kommen.

Stärkere Batterie erhöht Reichweite auf 250 Kilometer

Der Leaf wurde bereits einem kleineren Facelift unterzogen, nun steht ein größeres Batterieupdate bereit. Die Reichweite erhöht sich dank höherer Energiedichte des Akkus (30 kWh) um 26 Prozent, womit sich eine theoretische Reichweite von 250 Kilometern ergibt. In der Praxis bedeutet das eine Realreichweite von rund 180 Kilometern, freilich stark abhängig von Fahrweise,Außentemperatur und elektrischen Verbrauchern. Die erste, rund 130 Kilometer lange Testfahrt auf den berühmten und 1.600 Meter hohen Col de Turini in Frankreich meisterte der Leaf jedenfalls mit Bravour. Wer beim Bergabfahren brav rekuperierte und nicht im Rallyestil unterwegs war, der durfte sich im Ziel über Restreichweiten von über 30 Kilometern freuen.

längere Batterie-Garantie

Im Zuge derÜberarbeitung wurde auch das Navi spürbar verbessert, sowohl optisch als auch bei der Bedienung. Nach wie vor nicht ideal ist vor allem bei größeren Fahrern die Sitzposition, woran zum Großteil das nur höhenverstellbare Lenkrad schuld ist. Die neue Leaf-Generation startet im Jänner 2016, diebisherige 24-kWh-Akkugeneration wird weiterhin angeboten, der stärkere Akku kostet 2.000 Euro mehr. Die Preisliste startet bei 22.661 Euro (Akkumiete ab 79 Euro/Monat), das 30-kWh-Topmodell Tekna kommt auf 30.060 Euro. Wer die Batterie kauft - und das tun über 80 Prozent - muss knapp 6.000 Euro zuden Preisen addieren. Die 30-kWh-Varianten haben eine Garantie über acht Jahre beziehungsweise 160.000 Kilometer inkludiert, der kleine Akkusatz bleibt bei fünf Jahren und 100.000 Kilometern.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple