Ausgabe
11
2015


Auto

Universalgenie

Der neue Nissan NP300 Navara zählt zu den hochwertigsten Pickups auf dem Markt. Der neue Motor ist sparsam und kräftig, die Ausstattung kann sich sehen lassen.

Seit nicht weniger als 80 Jahren baut Nissan Pickups, zum runden Geburtstag kommt mit dem NP300 Navara das jüngste Modell zu uns. Auch wenn einige Komponenten vom Vorgänger übernommen wurden, merkt man schnell, dass die Ingenieure ganze Arbeit geleistet haben. Bereits auf den ersten Metern beeindruckt das niedrige Geräuschniveau, vor allem der Motor ist deutlich leiser als beim Vorgänger. Zweiter Punkt ist das Fahrverhalten.

Das Komfort-Niveau liegt zwar nicht auf jenem von Crossover-oder SUV-Modellen, aber auch hier ist der Fortschritt spürbar. Im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern setzt Nissan auf eine Mehrlenker-Hinterachse statt der üblichen Blattfedern. Das verbessert das Ansprechverhalten und den Komfort, wenngleich ein Fahrzeug mit einer Zuladung von über einer Tonne im Leerzustand nun einmal nicht den Komfort einer Luxuslimousine bieten kann.

Feiner Motor, Manko bei der Ergonomie

Bleiben wir beim Komfort: Die Sitze wurden in Zusammenarbeit mit der NASA -ja, Sie haben richtig gelesen -entwickelt und sind in der Tat sehr komfortabel. Schade, dass die Ergonomie durch den Verzicht auf ein längs verstellbares Lenkrad unnötig leidet.

Auch wenn es im neuen NP300 Navara keinen Sechszylinder mehr gibt, der neue Vierzylinder macht seine Sache sehr gut. Das 2,3-Liter-Aggregat ist mit 160 und 190 PS zu haben und wuchtet bis zu 450 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Mit 6-Gang-Handschaltung ist das Triebwerk spritziger zu fahren wie mit der 7-Gang-Automatik, die dafür mehr Komfort bietet. Mit einem CO2-Ausstoß unter 170 Gramm/km ist der Japaner jedenfalls Benchmark im Segment.

5 Jahre/160.000 km Garantie

Per Knopfdruck lässt sich der Allradantrieb zuschalten, eine Untersetzung darf natürlich nicht fehlen. Das mechanische wurde gegen ein elektronisches Sperrdifferenzial ausgetauscht. Sieben Airbags, Sitzheizung, Bluetooth-Schnittstelle, elektrische Fensterheber und einiges mehr sind Serie, darüber gibt es bis hinzu Voll-LED-Scheinwerfern, Lederausstattung, Navi und Around-View-Monitor fast keine Wünsche, die offen bleiben. Die Preisliste startet beim King Cab 2WD für netto 22.509 Euro, das Topmodell Double Cab Tekna 4WD ist für netto 34.146 Euro zu haben. Vorbildlich: Ab sofort gewährt Nissan auf alleNutzfahrzeuge fünf Jahre beziehungsweise 160.000 Kilometer Garantie.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple