Ausgabe
11
2015


Service

Ohne Kompromisse

Ab 2016 ist für Elektroautos kein Sachbezug mehr fällig. Das neue Wechsel-Modell "48/4" von Leaseplan macht die Stromer zusätzlich interessant, stellt der Finanzierer seinen Kunden doch für vier Wochen pro Jahr ein konventionell angetriebenes Fahrzeug zur Verfügung.

Die Wahrheit ist nicht zu leugnen: Pkw sind nach wie vor für rund ein Viertel der CO2-Emissionen in Österreich verantwortlich. Die Forcierung von umweltfreundlicher Mobilität und die Verbreitung von alternativen Antriebsformen sind deshalb das Gebot der Stunde. Und die Elektromobilität ist eine der vielversprechendsten Lösungen, um die CO2-Problematikzu entschärfen.

E-Autos sind derzeit vor allem ein grünes Statement

Doch derzeit sind Dienstautos mit Elektroantrieb vor allem noch eine Frage der Haltung - auf der Ebene des Unternehmens wie auf jener des Fahrers. Und sie senden ein Signal nach innen und außen - wirken auf Partner und Mitarbeiter gleichermaßen. Gleichzeitig muss jedes Unternehmen jedoch auch wirtschaftlich agieren - auch wenn Nachhaltigkeit und Klimaschutz als wichtige Unternehmenswerte definiert sind.

Wertverlust als Problem

Doch hier hakt es derzeit noch, schneiden doch E-Autos bei den Total Cost of Ownership (TCO) schlechter ab als Benzin-und Diesel-Fahrzeuge, wie Nigel Storny, Geschäftsführer von Leaseplan Österreich, erklärt: "Die größte Position bei den TCO ist mit mehr als 60 Prozent der Wertverlust. Elektroautos haben es deshalb schwer, mit konventionell angetriebenen Fahrzeugen mitzuhalten, da ihre hohen Anschaffungskosten einen massiven Startnachteil bedeuten." Also ist die E-Mobilität eine Sackgasse? Nein, mitnichten. "Wir müssen mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen -die wir nicht beeinflussen können -arbeiten und alternative Lösungen für unsere Kunden finden. Und zwar jene, die Elektromobilität attraktiv machen."

Neues Mobilitätsverständnis

Eine solche innovative Lösung, die auf genau das abzielt, ist das neue 48/4-Modell. Storny: "Das Modell steht für 48 Wochen Elektroauto und vier Wochen konventionelles Auto. Dienstwagenfahrer können also den Großteil des Jahres umweltfreundlich mit einem E-Auto unterwegs sein und für vier Wochen pro Jahr auf einen Diesel, Benziner oder Hybrid umsteigen, wenn etwa ein Urlaub oder eine längere Dienstreise ansteht." Damit steht 48/4 auch für ein neues Verständnis von Mobilität. "Wir nutzen ein Auto, um bequem, sicher, zuverlässig und mit einem überlegten Einsatz von Ressourcen von A nach B zu kommen -und verwenden dafür jenes Fahrzeug, das dafür am besten geeignet ist", erklärt Storny und ergänzt: "Wir von Leaseplan sind überzeugt, dass die smarten Fahrer von Morgen Wechselfahrer sind."











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple