Ausgabe
11
2015




Flotte Worte

Der VW-Konzern kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Was als Skandal um manipulierte NO x -Werte begonnen hat, betrifft mittlerweile auch die CO2-Emissionen und somit den Verbrauch der Fahrzeuge.

Und dadurch auch die Fahrer dieser Firmenautos. Sollten die CO2-Angaben bei einigen Modellen nach oben revidiert werden müssen und dadurch die ab 2016 geltende CO2-Grenze von 130 Gramm/km für den niedrigeren Sachbezug von 1,5 Prozent überschritten werden, dann muss der VW-Konzern mit all seinen Marken sein Versprechen wahr machen und neben etwaiger Steuer-bzw. NoVA-Nachzahlungen auch für den erhöhten Sachbezug aufkommen. Denn hier geht"s um bares Geld für jene, die ihr Firmenfahrzeug privat nutzen können. So kann der Unterschied zwischen 1,5 und 2,0 Prozent Sachbezug pro Jahr schnell 1.000 Euro ausmachen, netto für den Betroffenen.

Apropos netto. Sie gehören doch nicht etwa auch zu jenen Fuhrparkverantwortlichen, die sich blind für ein Auto entscheiden, nur weil der Vorsteuerabzug winkt, oder? Ab Seite 18 zeigen wir, warum diese Fahrzeuge trotzdem teurer sein können als etwa klassische Kombis. Wenn Sie diese Großraumautos nicht ob des benötigten Platzes kaufen, dann sollten Sie tunlichst auch normale Fahrzeuge in Ihre Überlegungen einbeziehen. Und auch ihre Mitarbeiter werden Ihnen das danken, schließlich schaffen bereits jetzt viele dieser Vans die Sachbezugsgrenze von 130 Gramm CO2/km nicht.

Ab Seite 30 zeigen wir Ihnen die Top-Fuhrparkmanagement-Anbieter, warum Full Service Leasing auch für KMU Sinn macht und wie Sie fit für Elektroautos in Ihrem Fuhrpark werden. Nicht zuletzt dank der Sachbezugsbefreiung und der Vorsteuerabzugsfähigkeit könnten E-Fahrzeuge sowohl für die Firma als auch den Fahrer Sinn machen. Unser Verlagsfuhrpark wurde übrigens einem umfangreichen Praxistestunterzogen. Wie viele der insgesamt zehn Autos elektrisch betrieben werden könnten, zeigt das Ergebnis der durchgeführten Studie der Energie Ingenieure auf Seite 60. Im "aktuellen Thema" haben wir gemeinsam mit Steuerberaterin Dr. Patricia Hueber zusammengefasst, welche Steueränderungen 2016 aufSie zukommen, auch abseits des Fuhrparks.

Last but not least finden Sie in dieser Ausgabe wie gewohnt Tests neuer Fahrzeuge, der Flottencheck vergleicht den nagelneuen Skoda Superb Combi mit wichtigen Konkurrenten. Den Abschluss bildet wie immer unser Freizeit-Kapitel, wo wir neben dem Gewinnspiel auch mit automotiven Geschenktipps für Weihnachten aufwarten. Mir bleibt im Namen des Teams von FLOTTE&Wirtschaft, Ihnen erholsame Feiertage und einen Guten Rutsch zu wünschen, Anfang Februar 2016 sind wir mit der ersten Ausgabe des Jahres - inklusive umfangreichem Elektro-Special -wieder mit spannenden Themen und Reportagen für Sie da.

Jetzt vormerken: Die FLEET Convention 2016 findet am 14. Juni wieder in der Wiener Hofburg statt!



(Stefan Schmudermaier Chefredakteur)









Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple