Ausgabe
04
2012


Aufsteigen

Ein Mann für alle Fälle

Kein Konzern ist im Fuhrparkgeschäft so stark vertreten wie VW. "Überzeugende Gesamtangebote" sind die Erfolgsstrategie von Mag. Hubert Wallner.

Bis ein Unternehmen eine Kraftfahrzeug-Anschaffung tätigt, sind zuweilen zähe Verhandlungen nötig. Doch mit einem guten Preis allein ist es nicht getan. "Wir wissen, dass die Dienstleistung rund um den Kauf für viele Flottenbetreiber entscheidend ist", sagt Mag. Hubert Wallner, Bereichsleiter für Groß-und Direktkunden bei Porsche Austria.

Der Salzburger Marktführer bietet Rundumlösungen für die betriebliche Mobilität: Von Finanzierung, Versicherung oder komplettem Fuhrparkmanagement, zum Beispiel über die konzerneigene Porsche Bank, bis hin zur eigenen After-Sales-Abteilung für Flottenkunden reicht die Spezialisierung.

Gebündelte Kompetenz

Einzigartig sind auch die personellen Ressourcen: Allein das Team von Wallner, das sich um Flotten mit mehr als zehn Fahrzeugen kümmert, umfasst rund 20 Personen. Hinzu kommen Spezialisten in den einzelnen Autohäusern, die maßgeschneiderte Pakete für Klein-und Mittelbetriebe schnüren. "Wenn es beispielsweise um Auf-und Umbauten für Nutzfahrzeuge oder um alternative Antriebe geht, können die Firmenkundenberater immer auf die gebündelte Kompetenz des Konzerns zurückgreifen", ergänzt Wallner. Sein Ziel: "Wir wollen dem Kunden ein überzeugendes Gesamtangebot legen, das ihm Zeit, Geld und administrativen Aufwand erspart."

Bekannte Referenzen

Wallner verweist darauf, dass die Konzernmarken "die mit Abstand breiteste Modellpalette" bieten würden und auch bei spritsparenden Technologien führend seien. Die Folge: Audi und VW verkaufen jeweils die Hälfte, VW Nutzfahrzeuge sogar über 60 Prozent ihres Absatzvolumens an "echte" Flotten. Der Gesamtanteil der Unternehmerkunden ist jeweils noch deutlich höher. Auch Seat und Skoda legen zu- die tschechische Konzernmarke vor allem mit dem Octavia und dem Superb, die sich zu echten Dauerbrennern im gewerblichen Einsatz entwickelt haben.

Prominente Referenzen kann Wallner mehr als genug vorweisen. Zwei besonders große Kunden sind die Post und die Polizei: Erstere nützt in ganz Österreich mehrere tausend Zustellfahrzeuge, die Gesetzeshüter haben rund 4.500 Autos von VW und Skoda im Einsatz -übrigens per budgetschonendem Fuhrparkmanagement über die Porsche Bank.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple