Ausgabe
09
2015


Auto

eine smarte Alternative

Nur 80 Zentimeter länger als der fortwo, aber Platz für die ganze Familie: Mit diesem Konzept will der Viersitzer forfour endlich zum Bestseller werden. Ob das gut geht?

Fahrzeuge mit mehr als drei Meter Länge floppten bislang bei der Mercedes-Tochter. Der Roadster wurde wegen Erfolglosigkeit ebenso rasch eingestellt wie der Viertürer, ein für 2006 geplantes Mini-SUV namens formore kam gar nicht erst auf die Straße. Jetzt versucht der fünftürige smart forfour sein Glück. Geht es diesmal gut? Es muss. smart braucht Stückzahlen, um im Geschäft mit den kleinen Autos und entsprechend kleinen Margen auf einen grünen Zweig zu kommen. Immerhin teilt sich die Daimler-Marke auch diesmal das Risiko, die Schwaben kooperieren mit Renault. Die Modelle Twingo und forfour unterscheiden sich optisch,sind aber technisch ident. Genug der Hintergründe, wie schlägt sich der forfour in der Praxis?

Peppiger Innenraum mit viel Platz

Der Innenraum erfreut gleich einmal mit einer fröhlich-originellen Atmosphäre. Der Bordcomputer inmitten des großen, halbrunden Cockpits wird über Lenkradtasten gesteuert und bietet gestochen scharfe Grafiken zum Fahrstil, zu den Fahrdaten und zum Verbrauch. Die Bedieneinheit für Klimaanlage und Gebläse ist übersichtlich und hübsch gestaltet, es gibt außerdem zwei Getränkehalter und eine Schublade in der Mittelkonsole für Kleinkram.

Was den Entwicklern wirklich gut gelungen ist: Der Kompromiss zwischen knappen Außenmaßen und größtmöglichem nutzbaren Innenraum. Vier Erwachsene können mit dem forfour rundum zumutbar unterwegs sein. Besser als bei vielen anderen Kleinwagen gelingt übrigens der Ein- und Ausstieg der Fondpassagiere, denn die hinteren Türen öffnen sich nahezu rechtwinklig. Dazu kommt eine beachtliche Variabilität. Die Rücksitzlehnen können umgelegt werden, das Ladevolumen beträgt dann 975 Liter.

Kein Kostverächter

Während das Fahrwerk des Kleinwagens von smart entwickelt wurde, stammen die Motoren von Renault. Es handelt sich durchwegs um Dreizylinder-Benziner. Das Aggregat mit einem Liter Hubraum und 71 PS ist akustisch stets präsent und spürbar in der Stadt zu Hause, überland geht ihm dann doch etwas diePuste aus. Die Schaltung ist knackig und präzise, weniger erfreulich ist der Durst: Wer einigermaßen flott fährt, hat zumindest eine Fünf vor dem Komma stehen.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple