Ausgabe
09
2015


Auto

Liebe auf den zweiten Blick

Unter eingefleischten BMW-Fans hat der 2er Gran Tourer einen schweren Stand. Verpönter Frontantrieb in Kombination mit einer nicht ganz so sportlichen Karosserie bedeutet andererseits großzügige Platzverhältnisse und völlig problemlose Fahreigenschaften.

Was jahre-oder sogar jahrzehntelang als unvorstellbar galt, steht nun also vor uns. BMW hat es tatsächlich gewagt, einen Minivan auf die Räder zu stellen, noch dazu mit Frontantrieb! Nach dem 2er Active Tourer nun mit dem 2er Gran Tourer noch einmal ein Stück größer. Ganz ehrlich: Warum auch nicht? Man hat dem Mitbewerb -wie etwa der Mercedes B-Klasse - lang genug das Feld überlassen und dabei zugesehen, wie sich nicht nur Familien, sondern vor allem die ältere Generation Fahrzeugen zugewandt haben, bei denen das Aus-und Einsteigen leichter fällt und der Überblick besser ist. Dass ein Minivan nicht wie eine Limousine oder gar ein Sportwagen aussehen kann, liegt in der Natur der Sache.

Der Frontantrieb stört nicht

Und ganz ehrlich: Wer muss in so einem Fahrzeug unbedingt Hinterradantrieb haben, wo konstruktionsbedingt ein Mitteltunnel das Raumangebot im Fond einschränkt. Eben. Noch dazu, wo es BMW wirklich gut hinbekommen hat, negative Fronttriebler-Eigenschaften wie starke Lenkungseinflüsse beim Beschleunigen außen vorzulassen. Der 150-PS-Turbodiesel ist wohl die vernunftbetonte Idealbesetzung, erst recht in Kombination mit der unbedingt zu empfehlenden 8-Gang-Automatik. Nicht nur, dass die Leistung für diese Klasse völlig ausreicht, hält sich auch der Verbrauch in Grenzen. 5,8 Liter sind mehr als anständig. Schade nur, dass man den im Alltag ausreichenden "Eco-Pro-Modus" bei jedem Start aufs Neue aktivieren muss.

Viel Platz für viel Geld

Für Fahrer und Beifahrer geht es angenehm luftig zu, dank verschiebbarer Sitze im Fond lässt es sich auch dort gut aushalten. Der Kofferraum schluckt immerhin 645 Liter, durch Umklappen der Rücksitzlehnen lässt sich das Volumen bis zu 1.905 Liter erweitern. Wer es richtig schick haben möchte, der muss freilich BMW-typisch mehr oder weniger tief ins Börserl greifen. Aus einem Listenpreis von 33.750 Euro werden dann schon einmal knapp 50 Tausender. Navi, Head-up-Display, LED-Scheinwerfer, Automatikgetriebe, Lederpolsterung und weitere Features kosten eben Geld.

Klassenbester Sportler

Dafür bekommt man das aktuell ohne Frage sportlichste Angebot dieser Klasse. Frontantrieb hin oder her, die sportlichen Gene der Marke hat auch der 2er Gran Tourer mit in die Wiege gelegt bekommen. Und dass man bei der Optik Abstriche machen muss, das verzeiht man spätestens dann, wenn der Kofferraumvollgepackt ist. Wer auf das Platzangebot nicht angewiesen ist, wird ohnedies ein anderes Modell kaufen, denn vorsteuerabzugsfähig ist der Minivan aus dem Hause BMW trotz allem nicht.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple