Ausgabe
07
2015




FCA muss kräftig zahlen

Fiat Chrysler Automobiles kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Rückruf bezüglich möglicher Hackerattacken wurde nun die eine Millionen-Dollar-Strafe ausgesprochen.

105 Mio. Dollar Strafe muss der Autokonzern Fiat Chrysler an die US-Regierung zahlen, da diesem bei einer Rückrufaktion schwere Fehler unterlaufen sind. Dies ist die höchste Strafe, die von der Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA bisher verhängt wurde. Grund für die Strafe war vor allem, dass das Unternehmen zu spät auf Sicherheitsmängel reagiert hatte und unter anderem Kunden nicht rechtzeitig über Rückrufaktionen informierte.

 

Als wäre die Geldstrafe noch nicht genug, muss der Konzern zusätzlich eine halbe Million Fahrzeuge zurückkaufen. Ausschlaggebend seien hier defekte Bauteile die zu einem Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug führen könnten. Gesamt wird dies dem internationalen Autohersteller mehrere hundert Mio. Dollar kosten.




www.fcagroop.com







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple