Ausgabe
07
2015


Umwelt

Rekuperieren, segeln und boosten

Der Hybrid-Antrieb entwickelt sich von der Brückentechnologie langfristig zum wichtigsten Vertreter der elektrifizierten Antriebe und nutzt die Vorteile aus beiden Bereichen.

Die elektrischen Komponenten eines Hybridantriebes haben zahlreiche Vorteile gegenüber einem reinen Verbrennungsantrieb. So werden durch Rekuperation, also Energierückgewinnung, beim Bremsen die Batterien wieder aufgeladen. Damit wird Energie genützt, die beim herkömmlichen Fahrzeug verloren geht. Das sogenannte Segeln, also elektrisches Dahingleiten, spart zusätzlich Spritund Emissionen. Und nicht zuletzt unterstützt der Elektromotor das Anfahren und das Beschleunigen (Boost), die elektrische Unterstützung sorgt für neuen Fahrspaß.

elektro weckt emotionen

Das ist ein entscheidender Punkt, so die Techniker beim Wiener Motorensymposium. Das Fahrerlebnis wird ganz massiv zum Erfolg der neuen Technologien beitragen. "Wir müssen unsere Kunden auch in Zukunft begeistern", sagt etwa Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand bei BMW. Für dieses Mehr an Performance sind die Kunden auch bereit, mehr für das Fahrzeug zu zahlen. Spritsparen und Umweltschutz stehen bei einem geringeren Anteil der Autokunden im Vordergrund. Daselektrische Fahren ist innovativ und begeistert die Käufer. Für die durchschnittliche, tägliche Kilometerleistung reicht die elektrische Reichweite von modernen Full-Hybrid-Fahrzeugen aus. Für längere Fahrten kommt der Verbrennungsmotor auf eine intelligente und vernetzte Weise zum Einsatz.

Intelligentes Navi

Spannend wird das Fahren und Sparen durch die Vernetzung mit dem Navigationssystem und den Verkehrsinformationen (Bild re.). Das Fahrzeug weiß Streckenverlauf, Anstieg oder Gefälle, die Geschwindigkeitsbegrenzungen und die Verkehrsdichte und kann das Fahren mit Verbrennungsmotor, das Rekuperieren oder Nutzen der Batterie so intelligent planen, dass für die letzten Kilometer im Stadtgebiet wieder ausreichend Strom für emissionsfreiesFahren übrig ist. Die ständige Frage beim Fahren mit Hybrid lautet: Segeln oder Rekuperieren? Eine leichte Erhöhung der elektrischen Reichweite ist für die nächste Generation zu erwarten, wesentlich mehr als 50 Kilometer werden aber nicht umgesetzt werden. Denn eine Erhöhung der rein elektrischen Distanz braucht mehr Batteriegewicht und erhöht damit den Gesamtverbrauch des Fahrzeuges.

Verschiedene spannungen

Momentan sind hauptsächlich klassische Full-Hybrid-Fahrzeuge am Markt. Plug-in-Versionen, also Hybrid-Autos, die auch an der Steckdose geladen werden können, werden laufend neu vorgestellt. Neben dieser Technologie sind einige weitere Entwicklungen im Kommen: Dem 48-V-Bordnetz als Mild-Hybrid wird aktuell das größte Wachstumspotenzial vorhergesagt, aber auch dem klassischen 12-V-Bordnetz wird mit Mild-Hybrid-Auslegungen noch einiges an Entwicklung zugetraut. Am anderen Ende geht es im Performance-Bereich hinauf bis zu 800 Volt.

Über die Vielfalt der Hybrid- Antriebe lesen Sie in der nächsten Ausgabe.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple