Ausgabe
07
2015


Auto

Kompakter sparspaß

seit Kurzem steht der neue Mazda CX-3 beim Händler, das Kompakt-sUV soll sich zum echten Bestseller in der Modellpalette mausern. FLOTTe&wirtschaft auf Testfahrt.

Während klassische Segmente wie die Mittelklasse weiter schrumpfen und auch der Boom der Minivans vorbei ist, brechen die SUV einen Rekord nach dem nächsten. Schuld daran sind freilich weniger die teuren großen Autos, sondern vielmehr die kompakten Vertreter der noch jungen Spezies. Hersteller wieOpel - mit dem Mokka - wurden vom Erfolg selbst überrascht, kein Wunder, dass immer mehr Hersteller ein Stück vom Kuchen haben möchten. Mazda hat vor drei Jahren mit dem CX-5 den erfolgreichen Einstieg ins Segment geschafft und legt nun mit dem kleineren CX-3 nach.

selbst die Basis kann sich sehen lassen

Rein optisch gefällt der kleine Japaner auf Anhieb, die kraftvolle Front sorgt für Aufmerksamkeit, auch der Heckabschluss ist gelungen. Das Interieur entspricht der aktuellen Designlinie von Mazda, in den höheren Ausstattungsstufen ist der aus anderen Modellen bekannte Touchscreen samt Bedieneinheit in der Mittelkonsole zu finden. Abgesehen von den nicht gerade coolen Plastikzierkappen auf den Stahlfelgen muss sich aber selbst das 17.990 Euro günstige Basismodell nicht verstecken. Erst recht, da der 120 PS starke Benziner seine Sache außerordentlich gut macht. Vergleicht man Fahrleistungen und Verbrauch,so hat Mazda mit der Skyactiv-Technologie - der effektiveren Nutzung des zwei Liter großen Hubraums statt Downsizing und Turboaufladung auf das richtige Pferd gesetzt. Durchzug und Elastizität sind top und passen auch gut zum harmonisch abgestimmten Fahrwerk, das lediglich kurze harte Stöße eine Spur zu direkt an die Insassen weitergibt.

Diesel, Automatik und Allrad

Aber auch der 105-PS-Turbodiesel (ab 22.590 Euro) macht seine Sache gut, im Gegensatz zum Basisbenziner ist der auch mit Allradantrieb zu haben. Der dritte Motor im Bunde - ein 150-PS-Benziner - ist standardmäßig mit 4x4-Antrieb ausgerüstet. Fein: Alle Aggregate sind - je nach Ausstattung - auch mit einer Sechsgang-Automatik zu kombinieren. Last but not least die Platzverhältnisse: Aufgrund der kompakten Abmessungen (4,27 Meter Länge) darf man keine Raumwunder im Fond erwarten, der Kofferraum (350-1.260 Liter) entspricht dem Klassenschnitt.











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple