Ausgabe
05
2015


Auto

Orange Is the New Black

Mercedes hat die Idee des CLS Shooting Brake in die Kompaktklasseübertragen und bietet damit auch für Flotten-und Firmenkunden eine fesche Alternative in der Kompaktklasse.

Na bumm! Dieser Benz trägt ordentlich auf. Kohlrabenschwarz mit oranger Kriegsbemalung zieht der CLA Shooting Brake die Blicke auf sich. Was den Einen gefällt, ist für die Anderen einfach nur peinlich. Wie auch immer, zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden und daher gibt es den kleinen Edelkombi auch in deutlich dezenterer Aufmachung. Womit er sich auch gut für den Einsatz als Firmenauto eignet. Schließlich ist die Fahrzeugklasse sozial gut verträglich und ein Schuss Extravaganz kann in bestimmten Branchen sogar förderlich sein.

Guter Durchzug, feine Traktion, der Sound ist mau

UnserTestwagen markiert quasi unter dem 360 PS starken AMG-Boliden das zweithöchste der Baureihengefühle. Der Zweiliter-Turbobenziner leistet 211 PS und gibt die Kraft mittels eines 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebes an alle vier Räder weiter. Traktionsprobleme kennt der kleine Kombi-Stern somit nur vom Hörensagen. Im Eco-Modus - der bei jedem Start standardmäßig aktiviert ist -bleibt der Stuttgarter verhältnismäßig zahm, was sich wiederum positiv auf den Spritverbrauch auswirkt. Mit rund 8 Liter ist man dabei, bei flotterer Gangart und unter Aktivierung der Sport-Taste muss man mit 1,5 bis 2 Liter mehr rechnen. Akustisch hinterlässt das Triebwerk einen zwiespältigen Eindruck, bei höheren Drehzahlen wirkt der Vierzylinder etwas gequält, sportlich klingt jedenfalls anders.

Empfehlung für den 220 CDI

Wer einen richtigen Sportwagen möchte, der greift besser gleich zum 360 PS starken AMG, dessen Basispreis übrigens mit 65.480 Euro sogar knapp unter dem Gesamtpreis unseres Testwagens liegt. Für den Einsatz als Firmenwagen sind freilich beide Varianten bedingt interessant, wer Fahrspaß und Wirtschaftlichkeit kombinieren möchte, der greift am besten zum 220 CDI mit 177 PS, den es auch als 4matic- Allrad gibt.

Akzeptables Raumangebot

Das Raumgefühl liegt zwar naturgemäß unter dem T-Modell der C-Klasse, Platzangst muss man im CLA Shooting Brake dennoch keine haben, auch wenn die Beinfreiheit im Fond nicht üppig ist. Der Kofferraum fasst zwischen 495 und 1.354 Liter. Die Verarbeitung ist Mercedes-typisch auf hohem Niveau, die Preislistefreilich auch. Los geht"s bei 32.540 Euro.

Das gefällt uns: die coole Linienführung, der gut nutzbare Kofferraum

Das vermissen wir: eine sportliche Soundkulisse

Die Alternativen: Audi A3 Sportback, BMW 1er, Mercedes C-Klasse











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple