Apr
09
2015


Auto

Aston will wieder auf Erfolgskurs

Nach Rolls Royce und Bentley will nun auch Aston Martin den Boom der sogenannten „Sports Utility Vehicles“ nutzen. Neue Plattformen und Mercedes-Benz sollen dabei helfen.

Die Weichen sollen bei Aston Martin wieder Richtung Erfolg gestellt werden. Dazu beitragen sollen zwei neue Plattformen, ein Crossover – der schon auf dem Genfer Autosalon als Studie zu sehen war – und ein aufgefrischtes „Supercar“-Portfolio. Aston Martin CEO Andy Palmer sagte es sei wahrscheinlich dass der aus dem DBX entstehende SUV 2019 erscheinen wird. Aktuell arbeite man am Abschluss der Arbeiten rund um die neue Plattform, für die aktuellen drei Modelle. Das erste darauf aufgebaute Auto soll schon 2016 erscheinen.

 

Zusätzlich soll die 2013 beschlossene Allianz zwischen Daimler und Aston Martin für neuen Schwung im elektrotechnischen Bereich sorgen. Der Deal umfasste eine 5-Prozent-Beteiligung von Daimler an Aston Martin wofür die Briten im Gegenzug den aus AMG Modellen bekannten 4 Liter Turbo V8 erhalten sowie die elektrische Architektur der neuesten Infotainment- und Aktiv-Sicherheitssysteme.


Matthias Kreutzer

www.astonmartin.com







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2017
FLEET Convention 2017
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple