Ausgabe
01
2015




BMW: Sicherheitslücke geschlossen

Eine Sicherheitslücke hat der ADAC bei BMW entdeckt: Betroffen sind Fahrzeuge, die mit dem System „ConnectedDrive“ ausgestattet sind.

Konkret habe die Sicherheitslücke, lt. ADAC zum Beispiel ein Öffnen der Autos über Mobilfunk ermöglicht, was man an mehreren Fahrzeugen habe nachweisen können. Dieser „Eingriff in Minutenschnelle und ohne Spuren zu hinterlassen“ wäre weltweit bei 2,2 Millionen BMW, Rolls Royce und Mini, die seit 2010 mit ConnectedDrive ausgeliefert wurden, möglich gewesen.

 

Die Sicherheitslücke sei aber laut Herstellerangaben per 31. Jänner 2015 weitgehend geschlossen worden, wobei BMW das Problem automatisch durch Einschalten einer Verschlüsselung der Kommunikation mit dem Fahrzeug ohne dass ein Werkstattbesuch vonnöten gewesen wäre, behoben habe. Der ADAC habe, um die Konsumenten keinem erhöhten Einbruchs- oder Diebstahlsrisiko auszusetzen, mit der Veröffentlichung gewartet, bis BMW das Problem behoben hatte.




www.bmw.at







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

FLEET Convention 2018
FLEET Convention 2018
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple