Jan
08
2015


News

Tempomat blickt voraus

Honda bringt den ersten "vorausschauenden" Tempomaten auf den Markt. Das System soll nicht nur bremsen, wenn der Vordermann langsamer wird, sondern auch das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer erahnen können.

Während gewöhnliche adaptive Tempomaten die eingestellte Geschwindigkeit nur reduzieren um den Sicherheitsabstand zum Vordermann einzuhalten, erkennt der von Honda entwickelte intelligente adaptive Tempomat (i-ACC) auch wenn ein Fahrzeug von der Nebenspur auf die eigene Spur wechseln wird.

 

Und das erkennt das System bis zu fünf Sekunden vor dem eigentlichen Fahrmanöver. Um den Fahrer nicht zu irritieren, da dieser das Einscheren des anderen Fahrzeugs möglichweise noch gar nicht bemerkt hat, reagiert das System besonders sanft, bremst also nur ganz leicht ab. Zudem erscheint ein Symbol auf dem Display des Fahrers, das ihn darüber informiert, weshalb die Geschwindigkeit reduziert wird. Erst im Anschluss – und sofern eine weitere Verringerungen aus Gründen der Sicherheit nötig ist – wird stärker gebremst. Der i-ACC feiert dieses Jahr in Honda SUV CR-V Premiere.


Pascal Sperger

www.honda.at







Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple