Oct
02
2014


Auto

Winterkorn warnt EU

Der VW Vorstand macht bei einer Premiere auf dem Pariser Automobilsalon die Pläne der EU für Gewinneinbußen verantwortlich.

Trotz der Vorstellung der neuen „grünen“ Modelle des VW-Konzerns zeigt sich der CEO der Volkswagengruppe Martin Winterkorn skeptisch gegenüber den Plänen der EU Kommission die CO₂-Emissionen noch weiter unter die geplanten 95g im Jahr 2020 zu reduzieren. Winterkorn begründet, dass sich der Markt für elektrische Fahrzeug oder Plug-in-Hybriden noch nicht entwickelt hätte und die Unternehmen damit auf den Entwicklungskosten sitzen blieben. Winterkorn erklärt: „Jedes Gramm CO₂, dass wir in unserer europäischen Flotte sparen, kostet unserem Unternehmen rund 100 Million Euro die wir im Vorhinein investieren müssen ohne zu wissen wann sich der Invest rentiert.“




www.volkswagen.at







Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Top
AGB    |     Impressum    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple