Ausgabe
07
2014


Auto

Kraft aus zwei Herzen

Die E-Klasse von Mercedes ist ein Dauerbrenner unter den Firmenfahrzeugen, nicht nur im Taxigewerbe. Und doch könnte die Hybridversion gerade dort voll punkten.

Vor wenigen Monaten wurde die E-Klasse von Mercedes von Grund aufüberarbeitet, deutlich zu erkennen an den nunmehr einteiligen Frontscheinwerfern. Aber auch unter dem Blechkleid hat sich einiges getan, die Triebwerke wurden zu noch mehr Sparsamkeit erzogen und auch bei den Assistenzsystemen gab es die eine oder andere Aufwertung. Grund genug, dem Kombi näher auf den Zahn zu fühlen.

Ein Elektromotor unterstützt das Dieseltriebwerk

Das T-Modell -wie Mercedes seine Kombis zu nennen pflegt -ist nicht zuletzt aufgrund seiner Länge von 4,9 Metern schon eine stattliche Erscheinung. Zwischen 695 und 1.950 Liter schluckt der TE im Normalfall, unser Testauto bringt es auf immer noch mehr als ordentliche 650 bis 1.905 Liter Kofferraum. Grund dafür sind die Batterien des TE 300 Bluetec Hybrid, die auf kurzen Strecken sogar rein elektrisches Fahren ermöglichen. Allerdings nur bis rund 30 km/h und bei sehr sanftem Druck aufs Gaspedal. Die technische Basis bildet der 250 CDI mit einem Vierzylinder-Turbodiesel und 204 PS. Zusätzlich sorgt ein 20 kW starker Elektromotor dafür, dass der ohnedies sparsame Selbstzünder nochweniger Sprit benötigt. Zugegeben, die 4,2 Liter auf dem Papier sind doch sehr optimistisch, in der Praxis kamen wir auf rund sechs Liter, was für diesen Luxuskombi mit 7-Gang-Automatik aber einen tadellosen Wert darstellt.

Die größten Trümpfe spielt der unterstützende Elektroantrieb innerstädtisch im Stop&Go-Verkehr aus, was das Modell wiederum besonders für Taxifahrer interessant macht. Das Einsparungspotenzial liegt bei circa 1,5 Litern auf 100 Kilometer.

Nur 1.000 Euro Aufpreis

Berücksichtigt man, dass die Hybridversion serienmäßig mit Automatik ausgestattet ist, liegt der Aufpreis zum 250 CDI samt optionaler Automatik bei lediglich 1.000 Euro. Der E 300 Bluetec Hybrid zählt jedenfalls zu jenen Autos, die von der neuen NoVA (5 Prozent) profitieren.

Weniger Sparpotenzial gibts beim Kauf, 57.550 Euro kostet der Hybrid, 78.111 Euro unser Testauto ...











Newsletter

test

Suchen


Beispiel aus unserer
Fotogalerie

Toyota Proace Dauertester
Toyota Proace Dauertester
Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple