Ausgabe
07
2014


News

Ein blitzsauberes Event

Im Rahmen des Opel Flottentages 2014 stand nicht nur die gesamte Modellpalette für Probefahrten bereit, auch der nagelneue Opel Vivaro feierte seine Österreich-Premiere.

Für Opel läuft es momentan sehr gut. Die Gründe, dass die Marke mit dem Blitz einen echten Erfolgsturbo zünden konnte, sind laut Opel-Austria-Geschäftsführer Alexander Struckl vielfältig: "Zum einen erfreut sich der Opel Mokka nach wie vor großer Beliebtheit und ist die Nummer eins im Segment. Stark zulegen konnte auch der neue Insignia, aber auch das Auslaufmodell des Vivaro ist extrem stark nachgefragt. Unterm Strich halten wir bei einem kumulierten Marktanteil von 6,79 Prozent, im Mai waren es sogar 7,13 Prozent."

Nutzfahrzeug-Komplettanbieter

Gerade im Nutzfahrzeugsegment weiß Opel zu punkten, das Angebot ist vielschichtig. Vom Combo über den Vivaro bis hin zum Movano reicht das Angebot. Beim Vivaro steht das neue Modell in den Startlöchern (siehe Fahrbericht auf Seite 40), das mit innovativen Features zu gefallen weiß. Der Vivaro -ab sofort ab 18.990 Euro (netto) zu bestellen -zaubert aber auch durch seine niedrigen Unterhaltskosten ein Lächeln ins Gesicht vieler Fuhrparkchefs und Unternehmer.

Gesunkene Unterhaltskosten beim neuen Vivaro

So konnten im Vergleich zum Vorgänger nicht nur die Service- Intervalle von 1 Jahr/30.000 km auf 2 Jahre/40.000 km erhöht, sondern auch die Verbrauchswerte von 7,3 auf 5,9 Liter/100 km deutlich gesenkt werden. Unterm Strich sind die Unterhaltskosten um satte 17 Prozent gesunken, was den neuen Opel Vivaro zu einem der Fahrzeuge mit den geringsten Unterhaltskosten im Segment macht. Mehr Nutzraum und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis runden das Angebot ab.

Allrad beim Movano

Mit Neuigkeiten konnten Andreas Bauer (Leiter Remarketing&Gebrauchtwagen) sowie Dietmar Rath (Leiter B2B, Nutzfahrzeuge&Behördenverkauf) aber auch darüber hinaus bei den zahlreichen Besuchern aufwarten. So wurde etwa der Opel Movano überarbeitet und mit neuen, sparsamen BiTurbo- Dieselmotoren bestückt. Auf Wunsch gibt es das größte Nutzfahrzeug im Hause Opel auch mit einem Allradantrieb aus dem Hause Oberaigner.

Sparsame Pkw-Modelle

Aber auch auf dem Pkw-Sektor tut sich etwas, so erfreut sich, wie erwähnt, der überarbeitete Insignia großer Beliebtheit, der mit den klassenbesten Verbrauchswerten (3,7 Liter Diesel/100 km und 98 g CO2/km) aufwartet. Stichwort Motoren, besonders gut hat bei der Probefahrt der 136 PS starke 1,6-l-CDTI-"Flüsterdiesel" im Opel Zafira gefallen. Unterm Strich ein informativer Tag mit innovativen Fahrzeugen.











Newsletter

test

Suchen


Umfrage?

Verwalten Sie Ihre Fahrzeuge selbst oder mittels externem Fuhrparkmanagement?





Spacer
Lederers Auto&Wirtschaft Auto&Information Info4you Flotte&Wirtschaft 4wd Allrad Katalog Familien Autos Auto Build Auto&Wirtschaft Auto&Technik Auto&Carrosserie Auto&Economie About Fleet




Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK
Top
AGB    |     Impressum    |     Datenschutz    |     Verlag    |     KONTAKT
   © 2018 A&W Verlag GmbH. All rights reserved.
Symple